Feuerwehr

Gefährlicher Einsatz - Gasflaschen im Imbiss brannten

Ein Imbiss in Dortmund ist ausgebrannt. Die Mieter in den darüber liegenden Wohnungen konnten sich rechtzeitig retten.

Ein Imbiss in Dortmund ist ausgebrannt. Die Mieter in den darüber liegenden Wohnungen konnten sich rechtzeitig retten.

Foto: feuerwehr dortmund

Dortmund.  Ein Imbiss in Dortmund ist nachts ausgebrannt. Weil zwei Gasflaschen Feuer gefangen hatten, wurde es für die Feuerwehr besonders gefährlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gefährlicher Einsatz für die Feuerwehr Dortmund: Als die Einsatzkräfte gegen halb drei in der Nacht zu Donnerstag zu einem Brand auf der Straße „Oestermärsch“ ausrückten, schlugen die Flammen bereits massiv aus dem betroffenen Imbiss.

In dem Ladenlokal waren mehrere Gasflaschen gelagert, von denen zwei schon brannten. Die Feuerwehr spricht von einer „sehr großen Gefahr“ für den Atemschutztrupp.

Mieter brachten sich rechtzeitig in Sicherheit

Wegen eines Vordachs gelangten die Flammen nicht in die höher gelegenen Wohnungen. Ein Anwohner hatte die Mieter bereits gewarnt, so dass diese sich rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten.

Polizei ermittelt nun die Ursache

Der Rettungsdienst kümmerte sich während der Löscharbeiten um den Besitzer des Imbisses. Ins Krankenhaus musste dieser jedoch nicht.

39 Feuerwehrleute verschiedener Feuer-und Rettungswachen waren im Einsatz. Die Polizei ermittelt nun zur Brandursache und Höhe des Schadens. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben