Brand

Feuerwehr rettet Mann aus verrauchtem Mehrfamilienhaus

Dortmund.  Bei einem Kellerbrand in Dortmund ist ein Mann mit einer Rauchgasvergiftung am Sonntag ins Krankenhaus gekommen. Die Wohnungen sind unbewohnbar.

Im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Krümmde in Dortmund ist am Sonntagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Einsatzkräfte retteten einen älteren Mann aus dem Haus.

Gegen 16 Uhr wurde die Feuerwehr zu dem Haus alarmiert. Als sie hier ankam, hatten bereits drei Familien ihre Wohnungen verlassen. Weil sich aber noch ein älterer Mann im Obergeschoss des Haus befand, drangen die Einsatzkräfte unter Atemschutz in die Wohnung des Mannes ein. Wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht.

Wohnungen unbewohnbar

Im Anschluss löschten insgesamt zehn Atemschutztrupps den Brand. Weil die Gas- und Elektroversorgungen abgeschaltet werden mussten und die Rußablagerungen im Treppenhaus so stark waren, wurde das Haus laut Feuerwehr für unbewohnbar erklärt.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ermittelt nun die Polizei.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik