Autobahn 1

Drei Unfälle im Westhofener Kreuz: Baumstämme auf Fahrbahn

Unfall-Serie auf der A1 am Freitag im Westhofener Kreuz mit einer Schwerverletzten aus Hamm.

Foto: Stefan Puchner / dpa (Symbol)

Unfall-Serie auf der A1 am Freitag im Westhofener Kreuz mit einer Schwerverletzten aus Hamm.

Dortmund.  Unfall-Serie am Freitag auf der Autobahn 1 im Westhofener Kreuz: Erst kippten Baumstämme auf die Fahrbahn, dann wurde eine Frau schwer verletzt geborgen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Serie von Unfällen meldete die Polizei am Freitag im Westhofener Kreuz auf der Autobahn 1. Innerhalb von dreieinhalb Stunden krachte es dreimal.

Der erste Unfall geschah um 12.37 Uhr. Hier übersah ein 59-jähriger Lkw-Fahrer ein Stauende auf dem rechten Fahrstreifen. Beim Ausweichen nach links geriet der Anhänger seines Sattelzuges ins Schleudern. Die geballte Ladung an Baumstämmen kippt herunter und verteilte sich über die linken und mittleren Fahrstreifen in Richtung Köln und Bremen.

Baumstamm trifft Auto

Ein Baumstamm traf das Auto einer 21-jährigen Frau aus Bergisch Gladbach. Verletzt wurde niemand. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf zirka 20 000 Euro.

Der zweite Unfall ereignete sich um 13.44 Uhr. Hierbei wechselte ein 61-jähriger Sattelzugfahrer aus Polen plötzlich vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Er übersah offenbar den Wagen einer 74-jährigen Frau. Das Auto schleuderte gegen die Mittelschutzwand der Autobahn 1, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen.

Fahrerin aus Hamm schwer verletzt

Die Fahrerin aus Hamm wurde bei dem Unfall schwer verletzt in ihrem Auto eingeklemmt. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Eine 64-jährige Autofahrerin aus Ense konnte nicht mehr ausweichen. Ihr Wagen blieb mit einem platten Reifen stehen. Die Autobahn in Richtung Köln musste für die Landung des Rettungshubschraubers rund 25 Minuten gesperrt werden. Anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Es bildete sich ein Rückstau von 10 Kilometern.

Mit Alkohol am Steuer

Beim dritten Unfall um 16 Uhr übersah ein 50-jähriger Pkw-Fahrer aus Frankfurt einen Sattelzug. Als der Mann sein Auto vom Beschleunigungsstreifen auf die rechten Fahrspur lenken wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem Laster des 31-jährigen Fahrers aus Wetter. Ein Atemalkoholtest beim dem Autofahrer ergab einen Wert von rund 0,5 Promille. Eine Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins waren die Folge.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik