Polizei

Dortmund: Motorradfahrer nach Ausweichmanöver in Klinik

| Lesedauer: 2 Minuten
Polizeibeamtinnen und -beamte bei der Unfallaufnahme: Nach dem Motorradunfall war die Kreuzung Sunderweg/Westfaliastraße für eineinhalb Stunden gesperrt.

Polizeibeamtinnen und -beamte bei der Unfallaufnahme: Nach dem Motorradunfall war die Kreuzung Sunderweg/Westfaliastraße für eineinhalb Stunden gesperrt.

Foto: news4 Video-Line

Dortmund.  Bei einem Unfall in Dortmund ist am Dienstagabend ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Ein Rettungswagen hatte ihn offenbar übersehen

Besonders schnelle Hilfe hat am Dienstagabend ein Motorradfahrer bei einem Unfall in Dortmund bekommen. Der 25-Jährige war mit einer schweren Yamaha auf dem Sunderweg in der Nordstadt unterwegs. Auf einer Kreuzung bog vor ihm plötzlich ein entgegen kommender Rettungswagen nach links in die Westfaliastraße ab. Der Motorradfahrer versuchte auszuweichend und stürzte.

Die Rettungswagenbesatzung kümmerte sich sofort um den Verletzten. Ins Krankenhaus fahren musste ihn jedoch ein anderer Krankenwagen, denn der Rettungswagen war ja am Unfall beteiligt, teilte die Polizei Dortmund am Mittwoch mit.

Motorrad-Unfall: Rettungswagen fuhr nicht mit Blaulicht oder Martinshorn

Den ersten Erkenntnissen nach, hatte der Motorradfahrer der in Richtung Süden fuhr, Vorrang vor dem abbiegenden Rettungswagen, sagte ein Polizeisprecher. Die genauen Umstände des Unfalls, der gegen 20 Uhr passierte, müssen aber noch ermittelt werden, hieß es bei der Polizei. Das Motorrad rutschte bei dem Unfall einige Meter über die Straße und prallte gegen den Rettungswagen.

Ein anderer Motorradfahrer, der dem 25-Jährigen folgte, habe laut Polizeisprecher nicht sagen können, inwieweit der Rettungswagen beim Abbiegen den Blinker gesetzt hatte. „Er fuhr jedenfalls nicht mit Sonderrechten“, sprich Blaulicht und Martinshorn, sagte der Sprecher.

Polizei schätzt den Sachschaden auf 7500 Euro

Der verunglückte Motorradfahrer habe bisher von der Polizei nicht befragt werden können. Er wird stationär in einem Krankenhaus behandelt, sagte der Sprecher.

Der Sachschaden wird auf 7500 Euro geschätzt, teilte die Polizei mit. Die Kreuzung war für knapp eineinhalb Stunden gesperrt, berichtete die Polizei.

(dae)

Weitere Blaulicht-Meldungen aus Dortmund:

Schwerer Verkehrsunfall in Dortmund: Pkw landet auf dem Dach

Flucht nach Verkehrsunfall in Dortmund: Polizei sucht Zeugen

89-jähriger Radfahrer stirbt nach Verkehrsunfall in Dortmund

Unfall auf B236n in Dortmund - Beifahrerin schwer verletzt

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dortmund

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben