Polizeieinsatz

Dortmund: Mann versucht Zugbegleiter bei Kontrolle zu würgen

Ein 31-Jähriger hat während der Fahrscheinkontrolle einen Zugbegleiter attackiert und versucht ihn zu würgen. Die Polizei nahm ihn anschließend fest.

Ein 31-Jähriger hat während der Fahrscheinkontrolle einen Zugbegleiter attackiert und versucht ihn zu würgen. Die Polizei nahm ihn anschließend fest.

Foto: Silas Stein / picture alliance/dpa

Dortmund .  Während einer Fahrscheinkontrolle ist ein 31-Jähriger auf einen Zugbegleiter losgegangen. Die Bundespolizei nahm den Mann in Dortmund fest.

Ein 31-Jähriger hat während einer Fahrscheinkontrolle versucht, einen Zugbegleiter zu würgen. Der Vorfall habe sich am Samstagnachmittag im Regionalexpress zwischen Hamm und Dortmund ereignet.

Wie die Dortmunder Bundespolizei weiter berichtet, hatte sich der Mann während der Kontrolle des Fahrscheins schon „äußerst aggressiv verhalten“. Anschließend ging er auf den Mitarbeiter der Deutschen Bahn los und versuchte ihn zu würgen.

Bundespolizei nimmt den Mann in Dortmund fest

Ein Kollege des 52-Jährigen konnte einschreiten und den Angriff beenden. Am Dortmunder Hauptbahnhof wurde der 31-Jährige dann von der Bundespolizei vorläufig festgenommen. Er muss sich nun wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen verantworten. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben