Essen in Dortmund

Diese 9 Gastronomien müssen in Dortmund öffnen – sonst gibt's kein Geld

Veganes Frühstück gefällig? Bis Ende 2023 muss das "Vrüh" in Dortmund eröffnen – sonst gibt's kein Preisgeld.

Veganes Frühstück gefällig? Bis Ende 2023 muss das "Vrüh" in Dortmund eröffnen – sonst gibt's kein Preisgeld.

Foto: Symbolbild/shutterstock

Dortmund.  Neun Ideen für Gastronomie-Gründungen standen im Finale des Dortmunder Wettbewerbs "Geschmackstalente". Diese drei Konzepte haben gewonnen.

Kim Melzig ist Dortmunds Geschmackstalent 2022! Mit ihrer Gastronomie-Idee "Vrüh" hat die Dortmunderin den bundesweit einzigartigen Gründungswettbewerb "Geschmackstalente" gewonnen.

Neun Gastro-Ideen hatten es ins Finale geschafft. Schon dafür wurden sie belohnt – mit Gründungscoachings zu Themen wie Marketing, Gastro-Planung und Finanzen.

Im Finale setzten sich drei Gastronomie-Ideen durch:

  • Vrüh: Platz 1 für Kim Melzig und ihre Idee für ein neues Frühstücks-Konzept. (15.000 Euro)
  • Miner's: Platz 2 für Nina und Matthias Bergmann vom "Miner’s Irish Pub", der Ende 2021 im Kreuzviertel eröffnete. (12.000 Euro)
  • Matus Burritos: Platz 3 für Jan Wennings Filiale von "Matus Burritos", einem neuen Imbiss im Klinikviertel. (10.000 Euro)

Alle weiteren Teilnehmenden werden mit je 3000 Euro belohnt. Voraussetzung für die Auszahlung sämtlicher Preisgelder: Die Gastro-Idee müssen bis Ende 2023 in Dortmund eröffnen.

Ausgehen in Dortmund – Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dortmund

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben