Weihnachten 2017

Das müssen Sie über den Dortmunder Weihnachtsmarkt wissen

Foto: Stephan Schütze

Dortmund.  Am Donnerstag geht's los: Die Buden des Weihnachtsmarkts 2017 öffnen. Wir haben alles Wichtige über den riesigen Markt zusammengestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das wichtigste zuerst: Was kostet der Glühwein?

Der Preis ändert sich im Vergleich zum vergangenen Jahr nicht: Wie 2016 kostet ein Glühwein 2,50 Euro. Die letzte Preiserhöhung gab es 2013. Dazu kommen noch einmal 2,50 Euro als Pfand für die Weihnachtsmarkt-Tasse, die ein beliebtes Sammlerstück unter Marktbesuchern ist.

Die Tasse ist also wieder ein Sammlerobjekt - was ist dieses Jahr darauf zu sehen?

Die 2017er-Tasse des Weihnachtsmarkts ist schwarzgelb. Die Farbkombination ist überraschenderweise ziemlich selten auf den Tassen: Zumindest in den vergangenen 15 Jahren gab es sie nicht. 1995 gab es allerdings zu Ehren des amtierenden Meisters Borussia Dortmund schon mal eine schwarzgelbe Tasse - damals sogar mit einem Fußballer-Motiv.

Ansonsten besticht die Verzierung der aktuellen Tasse durch Beständigkeit: Als Motiv ist das Dortmunder Stadtpanorama mit Reinoldi- und Petrikirche, dem Dortmunder U und dem Alten Hafenamt zu sehen, davor ein verschneiter Weihnachtsmarkt - wie häufig in den vergangenen Jahren.

Wann geht es denn überhaupt los?

Beginn des Weihnachtsmarktes ist am Donnerstag (23.11.) um 10 Uhr.

Und wie lange kann ich auf dem Weihnachtsmarkt feiern?

Bis zum 30. Dezember gelten diese Öffnungszeiten: Mo-Do 10-21 Uhr, Fr und Sa 10-22 Uhr, So 12-21 Uhr. Geschlossen bleibt der Markt Totensonntag (26.11.), jetzt doch an Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag. Am zweiten Feiertag (26.12.) ist er von 12-21 Uhr geöffnet.

Wie komme ich am besten zum Weihnachtsmarkt?

Ohne Auto. Das Ordnungsamt achtet vermehrt auf verbotswidriges Parken, vor allem an Feuerwehrzufahrten und Verbotszonen. Mit Bus und Bahn fährt es sich da einfacher in die Innenstadt.

Eigentlich komme ich jedes Jahr vor allem, um den großen Weihnachtsbaum zu sehen. Worauf können sich die Besucher dieses Jahr freuen?

Schwarzgelbe Treue zeigt sich am größten Weihnachtsbaum der Welt: In ihm baumelt das Emblem des DFB-Pokals aus glücklicheren Tagen beim BVB. Der Baum auf dem Hansaplatz leuchtet allerdings erst ab Montag (27.11.) ab 18 Uhr.

Ich kenne den Weihnachtsmarkt schon in- und auswendig. Gibt es irgendwelche Neuheiten?

21 Stände sind neu oder sie haben ihren Standort gewechselt, so wie das Weinhaus Hilgering, nun zu finden auf dem Alten Markt. Neue Verkaufsstände auf dem Hansaplatz sind Lederwaren, auch mit Monogrammprägung, Holzartikel aus Bambus und Buchstaben-Züge aus Holz.

Auf dem Alten Markt finden sich unter den Neuen Kuchen aller Art am Stiel (to go) und Dekoartikel für Haus und Garten aus Glas (Glaskönig). An der Kleppingstraße locken italienisches Gebäck und kulinarische Präsente (Essige, Öle und Essenzen).

An der Kampstraße gibt es neue Streetfood-Buden mit Kartoffeltwister, Spaghetti im Parmesanlaib und Schneeballspezialitäten (Gebäck).

Ich möchte gerne meine Kinder überraschen. Wo können die den Weihnachtsmann treffen? Direkt am größten Weihnachtsbaum auf dem Hansaplatz können kleine Besucher im Weihnachtsdorf basteln und backen mit dem Weihnachtsmann, Gedichte vortragen und Lieder singen.

Unerwartet freie Termine können – wie jedes Jahr – direkt im Dorf erfragt werden. Und im gemütlichen Wohnzimmer des Weihnachtsmannes steht wieder das Christkind-Telefon.

Im letzten Jahr gab es erstmals einen riesigen Adventskalender. Wird es den dieses Jahr wieder geben?

Am Katharinentor zeigt sich in diesem Jahr ein komplett neues Bild: Der Container-Adventskalender ist passé, stattdessen steht vor der Petrirche an der Kampstraße eine Puppenbühne, integriert in einen Adventskalender mit deutlich geringeren Ausmaßen. An jedem Tag im Advent öffnet sich dort um 18 Uhr ein Türchen mit einer guten Tat dahinter für den Verein Kinderlachen.

Um die Weihnachtszeit werde ich großer Schlagerfan. Wie sieht es in diesem Jahr mit Live-Musik aus?

Die WDR4-Weihnacht unterm Baum rückt auf einen anderen Wochentag: Nicht mehr am Donnerstag, sondern am Montag (11.12.) geben sich Schlagerstars auf der Bühne an der Hansastraße das Mikro in die Hand. Von 16.30 bis 21 Uhr gibt’s ununterbrochen Musik, diesmal unter anderem von Voxxclub, The Baseballs, Julia Lindholm, Olaf der Flipper, Pia Malo, Tom Astor, Feuerherz, New Life Gospel Choir, Sounding People.

Durchs Programm führt wieder Jürgen Renfortdt. Sendetermine im WDR Fernsehen sind: 17. Dezember, 16.45 Uhr: „Weihnachtsfeier unterm Baum“, 24. Dezember, 18 Uhr: „Heiligabend unterm Baum“.

Da gibt‘s also die volle Schlager-Dröhnung. Gibt es auch was für Leute, die es ein bisschen gemütlicher wollen?

Für die Showbühne „Alter Markt“ hat erneut Uli Neidl das Programm zusammengestellt. Von Swing, Pop, Oldies, Schlager über Bigband-Sound bis zu festlichem Chorgesang und Entertainment reicht das tägliche Unterhaltungsprogramm. Außerdem gibt‘s eine neue CD: „Dortmunder Weihnachtsmarkt hier gefällt es mir“ von Kai Kartner.

Gemeinsam mit dem Klangvokal Musikfestival werden Tausende von Besuchern am Tag vor Heiligabend ab 19 Uhr für rund eine Stunde zum gemeinsamen Singen mit Chören vor dem Weihnachtsdorf zusammenkommen.

Viele Leute machen sich im Moment Sorgen um die Sicherheit auf Weihnachtsmärkten. Was hat sich die Stadt dazu überlegt? Die Stadt hat ein umfangreiches Sicherheitskonzept auf die Beine gestellt. Dazu gehören Betonsperren an potenziell gefährdeten Stellen. Außerdem verstärken Polizei und Ordnungsamt ihre Präsenz vor Ort: Es werden deutlich mehr Einsatzkräfte in Zivil und Uniform an allen Standorten des Marktes vor Ort sein.

Auch an den Anblick schwerer Waffen müssen sich die Besucher gewöhnen: Polizeidirektor Edzard Freyhoff kündigt an: „Die Besucher werden auch Kräfte mit Maschinenpistolen und Schutzwesten sehen.“ Die Sicherheit des Weihnachtsmarkts habe oberste Priorität für die Polizei.

Ich habe noch jede Menge Weihnachtseinkäufe zu erledigen. Geht das auch mal sonntags?

Ja, am ersten Sonntag im Dezember (3.) haben wie schon in den vergangenen Jahren die Geschäfte in der Innenstadt von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Kann ich meine Einkäufe dann auch stilecht weihnachtlich nach Hause tragen? Einkaufstaschen aus ökologisch angebauter Baumwolle und mit Weihnachtsmarkt-Aufdruck gibt es zu kaufen; sie kosten 1,50 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik