Corona-Überblick

Corona Dortmund: Aktuell die meisten Neuinfektionen in NRW

Virologe Dittmer: Schweden ist den falschen Weg gegangen

Virologe Dittmer beantwortet Fragen zur aktuellen Lage. Unter anderem geht es um Antigen-Tests vor Weihnachten, Übersterblichkeit und Schweden.

Beschreibung anzeigen

Dortmund.  298 Neuinfektionen wurden Stand Samstag, 0 Uhr, in Dortmund registriert - nirgends in NRW waren es mehr.

Hier gibt es den Überblick über die Infektionslage in der Stadt Dortmund:

  • 298 Corona-Neuinfektionen hat das RKI am Samstag (0 Uhr) für die Stadt Dortmund gemeldet.
  • Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug am Samstag (0 Uhr) laut RKI 152,1.
  • 87 Todesfälle sind der Stadt zufolge seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit Corona gezählt worden: die Mehrheit (56) starb am Coronavirus, andere waren infiziert, starben aber an anderen Ursachen (31).
  • Hier geht’s zum aktuellen Überblick über die Infektionslage in NRW

Update, Samstag: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Dortmund liegt dem Robert-Koch-Institut zufolge bei 152,1 (Vortag: 123,9). Bis 0 Uhr wurden 298 neue Fälle übermittelt - so viele wie nirgends sonst in Nordrhein-Westfalen. Seit Beginn der Pandemie wurden 9929 Infektionen in Dortmund gemeldet.

Update, Freitag: Das Robert-Koch-Institut sieht Dortmund mit deutlich gesunkener 7-Tages-Inzidenz. Sie lag am Freitag, 0 Uhr, laut RKI bei 123,9. Allerdings gab es zu diesem Zeitpunkt für Donnerstag eine sogenannte „0“-Meldung. Da es angesichts des bisherigen Pandemie-Verlaufs in der Stadt unwahrscheinlich ist, dass am Donnerstag tatsächlich keine Neu-Infektionen in Dortmund registriert worden sind, dürfte ein Meldeverzug vorliegen. Die Stadt selbst meldete am Donnerstagabend 137 Neu-Infektionen. Der Inzidenzwert liege nach eigenen Berechnungen mutmaßlich bei 148,2, teilte die Stadt mit. Insgesamt werden in Dortmund seit Beginn der Pandemie 9765 Infizierte gezählt.

Update, Donnerstag: Der Inzidenzwert in Dortmund ist nach Berechnung des Robert-Koch-Instituts am Donnerstag leicht gesunken. Er liege nun bei 157,2 (Vortag: 165,4). Die Stadt bilanzierte am Abend (17.25 Uhr) 137 Neu-Infektionen und zwei weitere Todesfälle. Ein 87-Jähriger starb in einem Pflegeheim an Covid-19. Eine 80-jährige Frau, die am 30. November in ein Krankenhaus stationär aufgenommen worden war, verstarb im Zusammenhang mit Corona, berichtete die Stadt. Aktuell sind, Stand Donnerstag, 140 Menschen in Dortmund wegen Covid-19 stationär in einer Klinik, 36 von ihnen liegen auf einer Intensivstation, davon werden 27 künstlich beatmet.

Update, Mittwoch: Der Stadt Dortmund zufolge sind am Mittwoch 157 neue positive Testungen auf das Coronavirus hinzugekommen (Stand 16.30 Uhr). Der Kommune zufolge liegt die Gesamtzahl aller bislang gemeldeten Fälle bei 9628. Zwei weitere an Covid-19 erkrankte Menschen seien gestorben. Eine 93-Jährige aufgrund des Virus, eine 84-Jährige aufgrund anderer Ursachen. Die 84-Jährige sei bereits am 16. November gestorben, das Gutachten der Rechtsmedizin habe aber erst jetzt vorgelegen, so die Stadt Dortmund.

Am Morgen (0 Uhr) hatte das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tage-Inzidenz von 165,4 gemeldet.

Update, Dienstag: Die Stadt Dortmund hat dem RKI zufolge 91 neue Fälle übermittelt (Stand 0 Uhr). Seit Beginn der Pandemie wurden 9325 Infektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 172,9 (Montag: 167,6).

Update, Montag, 17.51 Uhr: 92 positive Corona-Testergebnisse hat die Stadt Dortmund am Montag gemeldet. Von diesen neuen Infektionsfällen sind 20 Fälle sieben Familien zuzuordnen. Aktuell sind 2.182 Menschen in Dortmund nach Informationen der Stadt mit dem Virus infiziert. Weitere sechs Männer und vier Frauen im Alter zwischen 73 und 93 Jahren sind ursächlich an Covid-19 verstorben. „Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 173,6 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich“, teilt die Stadt Dortmund mit.

Corona in Dortmund: 129 neue Fälle übermittelt

Update, Sonntag, 9.40 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Dortmund liegt dem Robert-Koch-Institut zufolge bei 163,4 (Vortag: 158,6). Bis 0 Uhr wurden 129 neue Fälle übermittelt. Seit Beginn der Pandemie wurden 9137 Infektionen gemeldet.

Update, Samstag, 8.40 Uhr: In Dortmund wurden dem RKI zufolge (Stand 0 Uhr) 108 neue Fälle gemeldet. Die Zahl der insgesamt registrierten Infektionen liegt am Samstag bei 9008. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 158,6 (Freitag: 177,8).

Update, Freitag, 10.22 Uhr: Das Robert-Koch-Institut meldet am Freitagmorgen eine Sieben-Tage-Inzidenz von 177,8. Seit Wochenbeginn, hier lag die Inzidenzzahl noch über 200, sinkt auch in Dortmund die Zahl der Neuinfektionen leicht.

Update, Donnerstag, 18.45 Uhr: In Dortmund gibt es vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Wie das Gesundheitsamt meldet, starben vier Frauen, die alle schwere Vorerkrankungen hatten. Corona haben jedoch in allen Fällen nicht ursächlich zum Tode geführt, so die Stadt. Insgesamt starben damit in Dortmund 41 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 27 mit SARS-CoV-2 infizierte Patienten starben an anderen Krankheitsursachen.

Gestiegen ist auch die Zahl der Neuinfektionen, am Donnerstag seien 210 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen neuen Infektionsfällen seien 28 Fälle 16 Familien zuzuordnen. Aktuell sind 2.332 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 149 Corona-Patienten stationär behandelt, darunter 35 intensivmedizinisch, davon wiederum 24 mit Beatmung.

Update, Donnerstag, 8.31 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Dortmund liegt dem Robert-Koch-Institut zufolge bei 186,5 (Vortag: 196,5). Bis 0 Uhr wurden 189 neue Fälle übermittelt. Seit Beginn der Pandemie wurden 8690 Infektionen gemeldet.

Update, Mittwoch, 7.58 Uhr: In Dortmund wurden dem RKI zufolge (Stand 0 Uhr) 191 neue Fälle gemeldet. Die Zahl der insgesamt registrierten Infektionen liegt am Mittwoch bei 8501. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 196,5 (Dienstag: 205,5).

Update, Dienstag, 8.14 Uhr: Die Stadt Dortmund hat dem RKI zufolge 52 neue Fälle übermittelt (Stand 0 Uhr). Seit Beginn der Pandemie wurden 8310 Infektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 205,5 (Montag: 209,3).

Update, Montag, 7.46 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Dortmund liegt dem Robert-Koch-Institut zufolge bei 209,3 (Vortag: 212,0). Bis 0 Uhr wurden 79 neue Fälle übermittelt. Seit Beginn der Pandemie wurden 8258 Infektionen gemeldet.

Update, Sonntag, 10.11 Uhr: Die Stadt Dortmund hat dem RKI von Samstag bis Sonntag 119 neue Fälle übermittelt (Stand Sonntag, 0 Uhr). Seit Beginn der Pandemie wurden 8179 Infektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt den RKI-Berechnungen zufolge bei 212,0 (Samstag: 228,8).

+++ Nachrichten aus Ihrer Stadt und unserer Region direkt ins Postfach: Unsere kostenlosen Newsletter halten Sie auf dem Laufenden. Hier anmelden! +++

Update, Samstag, 18.12 Uhr: Drei weitere Todesfälle hat die Stadt Dortmund im Zusammenhang mit Corona verzeichnet: Zwei Frauen (53 und 79 Jahre alt) sowie ein chronisch vorerkrankter Mann (72) starben den Angaben der Stadt zufolge am Freitag. Insgesamt zählte die Stadt 56 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie. 39 Patienten starben demnach an Corona, 17 waren infiziert, starben aber an anderen Ursachen.

Rund 2278 Dortmunderinnen und Dortmunder sind nach Angaben der Stadt aktuell mit dem Coronavirus infiziert. 147 Corona-Patienten werden stationär behandelt, darunter 31 intensivmedizinisch, davon wiederum 21 mit Beatmung.

Update Samstag, 11.45: In Dortmund wurden dem RKI zufolge (Stand Samstag, 0 Uhr) 225 neue Fälle gemeldet. Die Zahl der insgesamt registrierten Infektionen liegt am Samstag bei 8060. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 228,8 (Freitag: 217,3).

Corona in Dortmund: OB Westphal appelliert an die Bürger

Update Donnerstag, 11.30 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Dortmund liegt dem Robert-Koch-Institut zufolge bei 217,3 (Vortag: 206,5). Bis 0 Uhr wurden 260 neue Fälle übermittelt. Seit Beginn der Pandemie wurden 7835 Infektionen gemeldet.

Die Stadt Dortmund meldete am Donnerstagnachmittag außerdem drei weitere Todesfälle: In Dortmund gibt es damit bislang 36 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Nach Informationen der Stadt verstarben ein 64-Jähriger, eine 70-Jährige Frau und ein 65-jähriger Mann ursächlich an Covid-19. Alle drei Patienten sollen Vorerkrankungen gehabt haben. Eine 93-jährige mit Covid-19 infizierte Frau ist diese Woche nicht ursächlich an Corona verstorben.

Aufgrund des steigenden Inzidenzwerts hat sich Oberbürgermeister Thomas Westphal zusammen mit Polizeipräsident Gregor Lange in einer Videobotschaft an die Dortmunderinnen und Dortmunder gewandt: „Halten Sie Abstand und vermeiden Sie unnötige Kontakte. Auf Sie kommt es jetzt an!“, hieß es in dem Appell. Da sich in Dortmund weiterhin täglich über 200 Menschen mit dem Coronavirus infizierten, sei jeder gefragt, sich an die Corona-Regeln zu halten. Lange appellierte daher auch an die Solidarität der Bürgerinnen und Bürger: „Mit starken Partnern kontrollieren wir täglich die Corona-Regeln. Doch damit alleine ist es nicht getan! In diesen schweren Zeiten sind sie jetzt alle gefragt, durch die Einhaltung der Corona-Regeln an der Eindämmung der Pandemie mitzuwirken! Es geht letztlich darum, Leben zu retten!“

Update Donnerstag, 9.30 Uhr: Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts ist der Inzidenz-Wert in Dortmund wieder leicht angestiegen. Am Donnerstag beträgt er 206,5. Bis 0 Uhr wurden 247 neue Fälle übermittelt. Die Zahl der insgesamt registrierten Infektionen liegt am Donnerstag bei 7575.

Update Mittwoch, 16.48 Uhr: Die Stadt Dortmund meldet am Mittwochnachmittag 248 neue positiv getestete Corona-Fälle. Von diesen 248 Neuinfektionen sind zwölf Fälle sechs Familien zuzuordnen. In einem Fall handelt es sich um einen Reiserückkehrer. Damit steigt die Zahl der Erkrankungen seit Pandemie-Beginn auf insgesamt 7558 positive Tests vor, 2397 Menschen sind laut Stadt aktuell infiziert. Zurzeit werden in Dortmund 160 Corona-Patienten stationär behandelt, darunter 32 intensivmedizinisch. Von ihnen werden 26 beatmet.

Außerdem meldet die Stadt Dortmund einen weiteren Todesfall. Bei dem heutigen Todesfall handelt es sich um einen 99-jährigen Mann mit chronischen Vorerkrankungen. Die Stadt zählt damit bislang 33 Todesfälle im ursächlichen Zusammenhang mit Covid-19, weitere 16 mit Covid-19 infizierte Patienten verstarben aufgrund anderer Ursachen.

30 Corona-Patienten in Dortmund auf der Intensivstation

Update Mittwoch, 8 Uhr: Am Mittwochmorgen ist die Sieben-Tage-Inzidenz-Wert in Dortmund wieder leicht gestiegen. Laut Robert-Koch-Institut liegt der Wert bei 191,9. Am Tag zuvor lag die Inzidenz bei 189,9.

Update Dienstag, 8 Uhr: Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts ist der Inzidenz-Wert in Dortmund wieder leicht angestiegen. Am Dienstag beträgt er 189,9.

Update Montag, 17.50 Uhr: Die Stadt Dortmund meldet am Montag 64 weitere positive Testergebnisse und fünf weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19. Wie das Dortmunder Gesundheitsamt am Montag mitteilt, sind von den 64 Neuinfektionen drei Fälle zwei Familien zuzuordnen. Bei zweien handele es sich um Reiserückkehrer. Die Zahl der Erkrankten seit Pandemie-Beginn steigt damit auf 7105 positive Tests. Zurzeit werden in Dortmund 160 Corona-Patienten stationär behandelt, darunter 30 intensivmedizinisch, davon werden 27 beatmet.

Bei den Verstorbenen handele es sich laut Stadt um ältere Menschen, die Sonntag und Montag in Zusammenhang mit Corona gestorben sind. Zwei Frauen (72 und 92) und ein Mann (85) hatten chronische Vorerkrankungen und starben in Krankenhäusern ursächlich an Covid-19. Nicht chronisch vorerkrankt waren laut Stadt zwei Frauen (77 und 92 Jahre alt), die am Sonntag und Montag im einem Krankenhaus starben.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den aktuellen Zahlen 186,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0:00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Update Montag, 12.49 Uhr: Das Robert-Koch-Institut zählt am Sonntag 138 Infizierte neu in der Stadt. Die Stadt Dortmund wiederum präsentiert ihre aktuellen Zahlen erst am Nachmittag. Die 7-Tages-Inzidenz liegt laut RKI am Montag bei 185,0.

Update Sonntag, 16.34 Uhr: Die Stadt Dortmund zählt 139 bestätigte Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Die Zahl der Positiven Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie im März stieg damit auf 7041. 153 Menschen werden aktuelle wegen Corona im Krankenhaus behandelt, davon werden 28 künstlich beatmet.

Update Samstag, 18.26 Uhr: Die Stadt hat an diesem Samstag 199 weitere positive Testergebnisse gezählt. Von diesen seien 26 Fälle 14 Familien zuzuordnen. 2.405 Menschen seien aktuell infiziert, teilte die Stadt mit. Ein weiterer Covid-19-Patient sei gestorben. Ob mit Corona oder an Corona, das stehe noch nicht fest, hieß es. Insgesamt wurden damit 40 Todesfälle im Zusammenhang mit der Pandemie gezählt.

Update Samstag, 12.31 Uhr: Das Robert-Koch-Institut hat in seiner Statistik (Stand Samstag, 0 Uhr) 168 Neuinfektionen in Dortmund registriert. Seit Beginn der Pandemie wurden 6712 Infektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut RKI bei 187,7 (Vortag: 187,8).

Update Freitag, 6.45 Uhr: Nun sind die Fälle vom Mittwoch offenbar beim RKI nachgemeldet worden – entsprechend hoch ist die Zahl der Neuinfektionen, die dort mit Stand Freitag, 0 Uhr, registriert wurden: 342 neue Fälle wurden übermittelt. Seit Beginn der Pandemie wurden 6544 Infektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut RKI bei 187,8 (Vortag: 175,3).

Fünf weitere Corona-Tote in Dortmund

Update Donnerstag, 18.13 Uhr: Fünf Menschen sind nach Angaben der Stadt am Mittwoch und Donnerstag an Covid-19 gestorben. Die drei Männer und zwei Frauen, zwischen 59 und 85 Jahren alt, hätten alle chronische Vorerkrankungen gehabt. Insgesamt sind den Daten der Stadt zufolge seit Beginn der Corona-Pandemie 39 Todesfälle gezählt worden: In 25 dieser Fälle war Corona die Todesursache, in den 14 weiteren starben Patienten mit Covid-19, aber an anderen Erkrankungen.

Drei Kitas sind in Dortmund aktuell „aufgrund einzelner Infektionsfälle“ geschlossen, teilt die Stadt mit: FABIDO-Kita Friedrichsruher Straße, FABIDO-Kita Auf’m Lehmbrink, Ev. Kita Erdbeerfeld.

Corona in Dortmund: Fehler bei Übertragung ans RKI

Update Donnerstag, 10.41 Uhr: Bei der Übertragung der Corona-Zahlen von der Stadt Dortmund ans RKI hat es am Mittwoch offenbar gehakt: Das RKI hat keine neuen Fälle registriert (Stand 0 Uhr), dabei hat die Stadt selbst ja bereits am späten Nachmittag von 162 Neuinfektionen berichtet. Die vom RKI berechnete Sieben-Tage-Inzidenz liegt so am Donnerstag mit 175,3 deutlich niedriger als am Vortag (217,3). Die Stadt schätzte die Inzidenz am Mittwochabend jedoch aufgrund eigener Berechnungen auf 206,9. Werden die Infektionen beim RKI nachgemeldet, dürfte sich auch der Inzidenzwert am Freitag wieder deutlich erhöhen.

Update Mittwoch, 11.11., 17.33 Uhr: Die Stadt hat am heutigen Mittwoch 162 positive Testergebnisse registriert. Von seien 20 Fälle neun verschiedenen Familien zuzuordnen, drei weitere seien Reiserückkehrer. 2.328 Menschen seien in Dortmund aktuell infiziert.

139 Corona-Patienten werden nach Angaben der Stadt zurzeit stationär behandelt, 38 von ihnen auf Intensivstationen – und wiederum 28 davon mit Beatmung. 34 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona zählte die Stadt seit Beginn der Pandemie: 20 Menschen starben an Covid-19, weitere 14 mit Covid-19, aber aufgrund anderer Ursachen.

Mehr als 6000 Corona-Fälle in Dortmund seit Beginn der Pandemie

Update Mittwoch, 11.11., 8.13 Uhr: Die Stadt Dortmund hat dem RKI zufolge 187 neue Fälle übermittelt (Stand 0 Uhr). Seit Beginn der Pandemie wurden 6202 Infektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei 217,3 (Vortag: 211,6).

Update Dienstag, 10.11., 8.29 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Dortmund ist etwas gesunken, nämlich von 223 auf 211. Insgesamt hat das Gesundheitsamt 28 neue Corona-Fälle registriert. Von diesen neuen Infektionen sind drei Fälle zwei Familien zuzuordnen. Drei Fälle sind Reiserückkehrer. Die restlichen 22 positiven Testergebnisse sind laut Stadt einzelne, voneinander unabhängige Fälle.

Zurzeit werden in Dortmund 134 Corona-Patienten stationär behandelt. Von ihnen werden 38 auf einer Intensivstation betreut, 27 werden beatmet.

Update Montag, 9.11., 9.51 Uhr: Im Vergleich zu Sonntag wurden am Montag (Stand 0 Uhr) deutlich weniger Fälle gemeldet. Gründe können aber auch in einem Meldeverzug liegen, zu dem es am Wochenende häufig kommt. Laut RKI ist die Zahl Infizierten auf 5.983 Menschen gestiegen - seit Beginn der Pandemie im März. Von Sonntag auf Montag kamen laut RKI 107 bestätigte Neuinfektionen hinzu. Die Stadt selbst meldete am Sonntag (Stand: 16.15 Uhr) auf Ihrer Homepage 109 Neuinfektionen. Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit Covid-19 hat sich laut RKI am Montag nicht verändert. Laut Stadt wurden - Stand Sonntagnachmittag - 126 Corona-Patienten in der Stadt stationär behandelt, 37 von ihnen waren auf einer Intensivstation, davon mussten 25 Erkrankte künstlich beatmet werden.

Update Sonntag, 8.11., 10.21 Uhr: Die Stadt Dortmund hat dem RKI zufolge am Sonntag 258 neue Fälle übermittelt (Stand 0 Uhr). NRW-weit wurden nur in Köln mehr neue Fälle gezählt (285). Die Domstadt hat aber auch annähernd doppelt so viele Einwohner wie Dortmund.

Seit Beginn der Pandemie wurden in Dortmund 5876 Infektionen gezählt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 233,9 (Vortag: 213,0).

Update Samstag, 7.11., 11.40 Uhr: In Dortmund wurden dem RKI zufolge (Stand 0 Uhr) 190 neue Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der insgesamt registrierten Infektionen liegt bei 5618. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist gestiegen und beträgt aktuell 213,0 (Vortag: 203,3).

Update Freitag, 6.11., 10 Uhr: In Dortmund wurden dem RKI zufolge (Stand 0 Uhr) 269 neue Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der insgesamt registrierten Infektionen liegt bei 5428. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist gestiegen und beträgt aktuell 203,3 (Vortag: 192,1).

Update Donnerstag, 5.11., 17.47 Uhr:277 bestätigte Neuinfektionen hat die Stadt Dortmund nach eigenen Angaben am Donnerstag registriert. Darunter seien 33 Fälle, die sich auf 17 Familien verteilen. Aktuell seien in Dortmund 2217 Menschen infiziert.

119 Corona-Patienten werden laut Stadt zurzeit im Krankenhaus behandelt. 27 von ihnen liegen auf der Intensivstation, wiederum 22 davon werden künstlich beatmet. Die Stadt meldet am Donnerstag auch einen weiteren Todesfall „in Zusammenhang mit Covid-19“: Eine 88-jährige Frau mit chronischen Vorerkrankungen sei am Donnerstag gestorben – allerdings sei das Coronavirus nicht die Todesursache.

Corona: 243 neue Fälle in Dortmund an einem Tag

Update Donnerstag, 5.11., 8.34 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz in Dortmund liegt dem Robert-Koch-Institut zufolge bei 192,1 (Vortag: 185,3). Bis 0 Uhr wurden 243 neue Fälle übermittelt. Seit Beginn der Pandemie wurden 5159 Infektionen gemeldet.

Zwei weitere Corona-Tote in Dortmund

Update Mittwoch, 4.11., 17.10 Uhr: Die Stadt Dortmund verzeichnet zwei weitere Todesfälle: Ein 78-Jähriger, der seit 29. Oktober im Krankenhaus behandelt wurde, sei am Dienstag gestorben. Ein 84-Jähriger, der am 26. Oktober stationär aufgenommen wurde, am Mittwoch. Damit seien nun insgesamt 19 Menschen in Dortmund am Coronavirus gestorben. Bei 13 weiteren Todesfällen sei die Covid-19-Erkrankung nicht die Todesursache gewesen.

Update Mittwoch, 4.11., 13.34 Uhr: Nun sind die RKI-Zahlen da: Die Stadt Dortmund hat dem RKI zufolge 147 neue Fälle übermittelt (Stand 0 Uhr). Seit Beginn der Pandemie wurden 4916 Infektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 185,3 (Vortag: 190,4).

Corona in Dortmund: RKI meldet Verzögerungen bei Datenaktualisierung

Update Mittwoch, 4.11., 6.18 Uhr: Am Mittwochmorgen gibt es laut Robert-Koch-Institut Verzögerungen bei der Datenaktualisierung. Die aktuellen Zahlen sollen demnach spätestens am Mittag vorliegen.

Update Dienstag, 3.11., 17.25 Uhr: Die Stadt meldet für den heutigen Tag insgesamt 146 zusätzliche, positive Testergebnisse. „Von den 146 Neuinfektionen sind 20 Fälle zwölf Familien zuzuordnen sowie 18 Reiserückkehrende“, teilte die Stadt mit. Man habe auch zwei weitere Todesfälle von Corona-Patienten verzeichnet. Ein 91-Jähriger und ein 83-Jähriger seien mit dem Virus, aber nicht an ihm gestorben.

+++ Aktuelle Fallzahlen aus Ihrer Stadt, neue Verordnungen, neue Erkenntnisse der Impfstoff-Forschung: Das Corona-Update hält Sie auf dem Laufenden. Hier kostenlos für den Newsletter anmelden! +++

Angesichts steigender Infektionszahlen und der Sorge, dass auch in Dortmund Krankehauskapazitäten knapp werden könnten, verzichtet die Stadt in diesem Jahr auf ihren Publikumsmagneten, den XXL-Weihnachtsbaum auf dem Hansaplatz. Der Weihnachtsmarkt selbst war bereits einige Tage zuvor abgesagt worden. (red/mit dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben