Razzia

Chats entschlüsselt: Dortmunder Polizei sprengt Drogenring

Drogenfund in Dortmund: Die Polizei nahm nach langwierigen Ermittlungen neun Menschen fest.

Drogenfund in Dortmund: Die Polizei nahm nach langwierigen Ermittlungen neun Menschen fest.

Foto: Polizei

Dortmund.  Nach langen Ermittlungen samt französischer Amtshilfe hat die Dortmunder Polizei eine Drogenbande festgenommen. Wichtigste Beweise: Encro-Chats.

Seit 2020 hatten Dortmunder Polizei und Staatsanwaltschaft gegen eine Drogenbande ermittelt – jetzt schlug die Falle zu: Es wurden 21 Wohnungen durchsucht und neun Verdächtige festgenommen. Das teilte die Polizei am Dienstag mit.

Grundlage der Dortmunder Haftbefehle waren Encrochats – entschlüsselt und übermittelt von den französischen Behörden. Die Auswertung der Chats hat mehrere Beschuldigte (34 bis 42 Jahre) ergeben. Es geht um Drogenhandel (Marihuana, in Einzelfällen Kokain) und Verstöße gegen das Waffengesetz.

Amtshilfe aus Frankreich: Encrochats entschlüsselt

Insgesamt seien am frühen Dienstagmorgen ein Büro und 20 Wohnungen durchsucht worden, berichtet die Polizei. Sieben Haftbefehle wurden vollstreckt – die Festgenommenen kamen noch am Dienstag vor den Haftrichter. Gegen zwei weitere Personen hat sich während der Razzia ebenfalls ein Tatverdacht ergeben.

Die Polizei beschlagnahmte 19.000 Euro, 11 Kilo Marihuana, etwas Ecstasy und ein wenig Haschisch, mehrere Waffen (Softair-Pistole, Munition, PTB-Waffe, Schlagringe, Klappmesser, Baseballschläger). Als Zufallsfunde tauchten eine Luxus-Uhr, mehrere Edel-Taschen und neun Blanko-Impfausweise auf – und zwei Profi-Wohnungsplantagen mit Marihuana-Pflanzen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Dortmund

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben