Unfall

Autofahrer ignoriert Sperre und sackt in frischen Beton ein

Ein Mitarbeiter eines Bergunternehmens befreit den hinteren Reifen eines Opels. Der Fahrer missachtete zuvor eine Straßensperrung und fuhr auf eine frisch betonierte Fläche.

Ein Mitarbeiter eines Bergunternehmens befreit den hinteren Reifen eines Opels. Der Fahrer missachtete zuvor eine Straßensperrung und fuhr auf eine frisch betonierte Fläche.

Foto: Axel Ruch

Dortmund.   Ein Autofahrer aus Dortmund missachtet eine Straßensperre und fährt auf eine frisch betonierte Fläche. Wenig später sinkt er ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Nein! Ich biege hier immer links ab!“ Das dachte sich wohl ein Autofahrer aus Dortmund, als er am Montagmittag gegen 12 Uhr die Absperrung zu einer Baustelle auf dem Brackeler Hellweg missachtete. Wie VN24 berichtet ist er kurze Zeit später mit seinem blauen Opel im Beton stecken geblieben.

Auch die Polizei in Dortmund bestätigte den ungewöhnlichen Einsatz eines Bergeunternehmens, dessen Mitarbeiter den blauen Opel aus dem Schlamassel ziehen mussten. „Um 13 Uhr war das Auto wieder frei“, heißt es von der Pressestelle der Polizei.

Linke Autoseite sinkt bis zur Achse ein

Eine Stunde zuvor sei der Fahrer von der Leni-Rommel-Straße in den Brackeler Hellweg abgebogen. Dabei missachtete er nicht nur das Schild „Verbot für Fahrzeuge aller Art“ sondern auch, dass er geradewegs in eine Einbahnstraße fuhr, die zum Teil frisch betoniert wurde.

Dort blieb er mit beiden Reifen der linken Seite stecken und sank bis zur Achse ein. „Bei dem Unfall entstand aber nur ein geringer Sachschaden“, heißt es von Seiten der Polizeipressestelle. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben