Gastronomie

"Auerbachs Keller" unterm U-Turm eröffnet im Herbst

Zukunftsvision: Im Herbst soll im historischen Gewölbe des U-Turms wieder ein Gastronomie-Betrieb eröffnen.

Zukunftsvision: Im Herbst soll im historischen Gewölbe des U-Turms wieder ein Gastronomie-Betrieb eröffnen.

Dortmund.   Das jahrelange Warten hat bald ein Ende: Im Herbst soll "Auerbachs Keller" im historischen Gewölbe unterm U-Turm endlich eröffnen — mit fast vier Jahren Verspätung. Allerdings muss für den Gastronomie-Betrieb noch ein neuer Name her. Den echten "Auerbachs Keller" gibt's nur in Leipzig.

Mit vier Jahren Verspätung ist endlich ein Eröffnungstermin für "Auerbachs Keller" avisiert: Am 10. September soll der Gastronomie-Betrieb im historischen Gewölbe des U-Turms seine Pforten öffnen. Das Lokal sei zwar schon im Juni fertig, ist sich Betreiber Thomas Pieper sicher — aber eine Restaurant-Eröffnung kurz vor den Sommerferien mache keinen Sinn.

„Auerbachs Keller“ gibt’s nur in Leipzig

Aber Achtung: "Auerbachs Keller" wie bis zur Schließung 1994 werde das Lokal definitiv nicht heißen, erklärt der Gastronom, der gemeinsam mit Till Hoppe auch das View und das Ruby im Turm sowie das FZW nebenan betreibt: "Den echten Auerbachs Keller gibt es nur in Leipzig." Klar, Dr. Faustus und so. Die Stadt hatte sich schon eine Abmahnung wegen des Namens eingefangen.

Der neue Name stehe noch nicht fest, so Pieper. "Wir haben zwei Favoriten." Also noch ein Wortspiel mit dem "U", wie schon beim "View" unterm Dach, dem "Ruby" im Erdgeschoss und der Betreiber-Firma "panUrama"? Nein, versichert der Gastronom: "Das haben wir ausgereizt." Jetzt muss etwas Neues her.

Neu. In jeder Hinsicht: neu

Und "neu" werde das Lokal in jeder Hinsicht, versichert er. "Es wird abgefahren, unorthodox — einfach mit nichts zu vergleichen, was es in Dortmund schon gibt." Rustikale Holzelemente werden kontrastiert mit supermodernem Design, warm, anders, neu eben. Mehr will Pieper noch nicht verraten.

Unendliche Geschichte von Termin-Verschiebungen

Mit der Eröffnung (so sie denn stattfindet) ginge eine unendlich geglaubte Geschichte zu Ende: Eigentlich sollte der Keller, der zwischen 1975 und 1994 als Repräsentations-Gaststätte der Union-Brauerei diente, Anfang 2010 fertig sein — pünktlich zur Kulturhauptstadt. Aber der Termin platzte wegen baulicher Verzögerungen. Zudem liefen die Kosten aus dem Ruder. Dann hieß es seitens der Stadt: Die Eröffnung des Lokals könne sich bis ins Jahr 2011 ziehen. Dann: Im Herbst 2012 ist es soweit. Dann wieder: Anfang 2013 ist Eröffnung.

Beach-Club des Ruby eröffnet im Mai

Ein weiterer Lichtblick fürs U: Der Beachclub des Clubs "Ruby" eröffnet im Mai — sobald die die Stadt den Vorplatz hergerichtet hat. Und noch ein bisschen Schatten: In Sachen Treppe zur "View"-Dachterrasse tut sich noch immer nichts. Pieper: "Ehrlich gesagt haben wir die Hoffnung aufgegeben, dass das dieses Jahr noch was wird."

Leserkommentare (7) Kommentar schreiben