Polizei

Attacke von BVB-Ultras - Junge bei Polizei-Einsatz verletzt

Nach dem Ende des Spiels sollen Dortmunder Ultras wartende Gästefans attackiert haben.

Nach dem Ende des Spiels sollen Dortmunder Ultras wartende Gästefans attackiert haben.

Foto: firo Sportphoto/Ralf Ibing

Dortmund.   Dortmunder Ultras haben nach dem Spiel gegen Wolfsburg Fans und Ordner attackiert. Auf dem Weg zum Einsatz verletzten Polizisten einen Jungen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein zehnjähriger Junge ist am Samstag nach dem Spiel des BVB gegen den VfL Wolfsburg verletzt worden. Nach Angaben der Polizei sollen Dortmunder Ultras unvermittelt wartende Wolfsburger Fans und Kräfte des Ordnungsdienstes angegriffen haben.

Auf dem Weg zum Einsatz sollen Polizeibeamte einen Jungen im Treppenhaus unbemerkt verletzt haben. Er erlitt eine Gehirnerschütterung und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizisten konnten die Auseinandersetzung der Ultras beenden. Ein Polizeibeamter wurde leicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Acht Strafanzeigen gestellt

Insgesamt wurden nach Angaben der Polizei acht Strafanzeigen wegen Landfriedensbruchs, tätlichen Angriffs auf Polizeivollzugsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gestellt.

Im Signal Iduna Park waren laut Behördenangaben 81.365 Zuschauer, darunter rund 2.800 Gästefans. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben