Unwetter

Baum in Voerde kippt um und verletzt 17-Jährige schwer

An der Düppelstraße in Dinslaken sind mehrere große Äste heruntergefallen. Sowohl in Hünxe als auch in Voerde kippten Bäume um, auf einem Bauernhof an der Grünstraße in Voerde wurde eine 17-Jährige getroffen und schwer verletzt.

An der Düppelstraße in Dinslaken sind mehrere große Äste heruntergefallen. Sowohl in Hünxe als auch in Voerde kippten Bäume um, auf einem Bauernhof an der Grünstraße in Voerde wurde eine 17-Jährige getroffen und schwer verletzt.

Foto: Peter Mielke / PR

Dinslaken/Voerde/Hünxe.  Am Freitag fiel nach heftigem Unwetter in Voerde ein Baum um und verletzte 17-Jährige lebensgefährlich. Weitere Vorfälle gingen glimpflicher aus.

Ein kurzes, aber heftiges Unwetter zog am Freitag gegen 11.45 Uhr über den Kreis Wesel. Starke Windböen entwurzelten kreisweit mehrere Bäume und ließen Äste herabfallen, so dass Feuerwehr und Polizei laut Auskunft der Kreispolizei Wesel insgesamt 20 Mal ausrücken mussten.

Ein besonders schwerer Vorfall ereignete sich in Voerde. Auf einem Bauernhof an der Grünstraße war ein Baum umgekippt, der eine 17-Jährige traf und sie nach Angaben der Kreispolizei lebensgefährlich verletzte. Die Jugendliche wurde eingeklemmt und musste befreit werden. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Feuerwehr befreite Jugendliche mit Hebekissen und hydraulischem Spreizer

Nach Angaben der Voerder Feuerwehr, die mit den Löschzügen Voerde, Möllen und Löhnen am Unfallort war und von der Besatzung eines Rettungswagens aus Dinslaken unterstützt wurde, handelte es sich bei dem Baum um eine Eiche. Um die eingeklemmte Jugendliche befreien zu können, kamen ein Hebekissen und außerdem ein hydraulischer Spreizer zum Einsatz.

Die Einsätze bei der Feuerwehr Dinslaken in Folgen des Sturms hielten sich laut Dinslakens Feuerwehrchef Udo Walbrodt in Grenzen. Insgesamt verzeichnete die Feuerwehr Dinslaken drei unwetterbedingte Einsätze.

An der Bergerstraße kurz vor dem Flugplatz Schwarze Heide an der Grenze von Dinslaken und Hünxe war ein Baum umgekippt, ebenso an der Buschstraße in Oberlohberg und an der Gerhard-Malina-Straße in der Innenstadt. „Eigentlich mussten wir aber bei allen drei Einsätzen nicht wirklich eingreifen“, sagte Christoph Jonkmanns von der Dinslakener Feuerwehr am frühen Nachmittag. Denn: An der Bergerstraße habe der Baum ohnehin bereits im Grünstreifen gelegen, an den beiden anderen Einsatzstellen hatten Mitarbeiter des Din-Services die Bäume bereits von den Straßen gehoben.

An der Düppelstraße seien ebenfalls mehrere große Äste heruntergefallen, berichtete ein NRZ-Leser.

Die Feuerwehr Hünxe verzeichnete am Freitag einen unwetterbedingten Einsatz. Um 12.23 Uhr seien die Einsatzkräfte laut Hünxes Feuerwehrsprecher Stephan Hinz-Sobottka zur Dinslakener Straße ausgerückt. Dort war in Höhe des Kanals ein Baum umgekippt. „Er war aber offenbar so klein, dass er einfach mit Manneskräften beiseite gelegt werden konnte“, erklärte Stephan Hinz-Sobottka.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben