STADTTEIL

„Lohberg frühstückt“: Der ganze Stadtteil kommt zusammen

Es frühstückt sich gut auf dem Johannesplatz: Lisa Reinemann (Quartiersmanagement), Gisela Schrör (Lohberg Mittendrin), Emil Osthold (Theater Halbe Treppe), Mehmet Keleş und Metin Geyik (Moschee-Gemeinde) und Philipp Stempel (Lohberg Mittendrin) haben es schon einmal ausprobiert.

Es frühstückt sich gut auf dem Johannesplatz: Lisa Reinemann (Quartiersmanagement), Gisela Schrör (Lohberg Mittendrin), Emil Osthold (Theater Halbe Treppe), Mehmet Keleş und Metin Geyik (Moschee-Gemeinde) und Philipp Stempel (Lohberg Mittendrin) haben es schon einmal ausprobiert.

Foto: Lohberg Mittendrin / PR

Dinslaken.  Am 3. Oktober lockt Dinslaken-Lohberg mit dem Parkmarkt, dem Tag der offenen Moschee und einem gemeinsamen Frühstück für den gesamten Stadtteil.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor zwei Jahren haben sich ganz Dinslaken in der Innenstadt zum gemeinsamen Frühstück getroffen. Diese „Frühschicht“ stand Pate für eine ähnliche Veranstaltung in Lohberg: „Lohberg frühstückt“heißt es am 3. Oktober, 10 Uhr. Mehrere Lohberger Einrichtungen zum offenen Frühstück auf den Marktplatz ein.

Nachbarschaftlicher Austausch

„Es geht uns um einen ungezwungenen, nachbarschaftlichen Austausch“, erklären Lisa Reinemann und Jan Hulvershorn vom Quartiersmanagement Lohberg. Zusammen mit dem Theater Halbe Treppe, dem Kinderschutzbund, der Kita Teerstraße, der Moschee-Gemeinde, dem Forum Lohberg und dem Stadtteilmagazin Lohberg Mittendrin stellen sie die Veranstaltung auf die Beine. Eingeladen sind ausdrücklich alle Bewohner des Stadtteils, aber auch Freunde, Verwandte und Arbeitskollegen und alle, die sich für den Stadtteil und einen netten Austausch interessieren.

Instrumente und Jonglierbälle mitbringen!

Die Tische und Bänke stellt die Ditib-Gemeinde zur Verfügung, den Rest bringen die Besucher einfach selber mit, so die Idee. Gerne gesehen sind Besucher, die beispielsweise ein Instrument oder ein paar Jonglierbälle mitbringen und so die Tischrunde unterhalten.

Veranstaltungen ergänzen sich

Um 12 Uhr lockt wieder der beliebte Parkmarkt-Trödel, zudem bietet die Ditib-Moschee Führungen zum Tag der offenen Moschee an. „Im Juni haben wir die gute Erfahrung gemacht, wie gut sich Veranstaltungen in Lohberg ergänzen können“, sagt Özkan Yildiz von der Ditib-Gemeinde. „Damals gab es im Bergpark den Trödelmarkt, an der Blauen Bude den Tag der offenen Gesellschaft und auf der anderen Seite der Hünxer Straße hatten wir unsere Gemeindefest. Das war einfach toll zu sehen, wie die ganzen Besucher zwischen den Angeboten hin- und hergependelt sind. Wir hatten deutlich mehr Besucher als sonst.“

Fußspuren aus Kreide verbinden die Orte

Dass die Veranstaltungen zusammengehören, soll sich auch auf der Straße zeigen. Das Theater Halbe Treppe verbindet alle Veranstaltungsorte mit Fußspuren aus Kreide.

Dabei war „Lohberg frühstückt“ eigentlich nur eine Notlösung. Eigentlich wollten die Vereine - wie im Frühjahr vergangenen Jahres - ein großes Stadtteilfest organisieren. Dafür fanden sich aber nicht genügend ehrenamtliche Organisatoren, so Philipp Stempel von Lohberg Mittendrin. „Eine so große Veranstaltung lässt sich ehrenamtlich nur stemmen, wenn alles passt. Das Frühstück macht nicht halb so viel Aufwand, und wir sind alle sehr froh, dass der Stadtteil darüber auch in diesem Jahr zusammenkommt.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben