UNFALL

Fußballgroßer Stein fiel von Lkw vor Auto in Dinslaken

Die Polizei bittet um Hinweise auf einen Lkw, der in Dinslaken auf der Straße einen fußballgroßen Stein verloren hat.

Die Polizei bittet um Hinweise auf einen Lkw, der in Dinslaken auf der Straße einen fußballgroßen Stein verloren hat.

Foto: Thomas NitschE

Dinslaken.  In voller Fahrt fiel ein fußballgroßer Stein in Dinslaken von der Ladefläche eines Lkw. Das folgende Auto konnte nicht mehr ausweichen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das hätte böse ausgehen können! Ein Lkw hat am Donnerstag Morgen in Dinslaken in voller Fahrt einen fußballgroßen Stein von seiner Ladefläche verloren und damit ein Auto getroffen.

Zwei weitere Wagen mussten ausweichen

Gegen 7.15 Uhr war ein 48-jähriger Mann mit seinem Auto auf der Brinkstraße in Richtung A59 unterwegs. Zwischen der Otto-Brenner-Straße und der Leitstraße kam ihm ein Sattelzuggespann entgegen. Von einer Mulde auf dem Auflieger des Lasters fiel ein größerer Stein, fast von der Größe eines Fußballs, auf die Fahrbahn und schlug gegen die Fahrzeugfront des Autos – zum Glück nicht auf das Autos selbst. Der Fahrer konnte allerdings nicht mehr ausweichen. Zwei weitere Wagen schafften es noch, um den Stein herumzufahren, so das Opfer. Ein heller Kleinwagen hielt daraufhin auch an.

Das Opfer verfolgte den Lkw

Der Wagen des 48-Jährigen wurden an der Frontschürze und am vorderen linken Reifen beschädigt. Der 48-jährige Fahrer des beschädigten Autos aus Dinslaken wendete seinen Wagen und fuhr dem Lkw nach, konnte diesen aber nicht mehr erreichen. Es soll sich bei dem Laster um ein Sattelzuggespann handeln, der Auflieger soll hell gewesen sein, möglicherweise auch grau. Eigentlich muss eine solche Laden – möglicherweise Bauschutt – gesichert sein, so Björn Haubrok von der Pressestelle der Polizei im Kreis Wesel. Mögliche Zeugen oder weitere Geschädigte sollen sich bitte bei der Polizei in Dinslaken melden - unter Tel.: 02064 / 6220. (aha)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben