Schule

Drei voll normale Überfliegerinnen der Gesamtschule Hünxe

Valeria Zoldin, Sumaya Abuelkomboz und Emelie Gummel haben die  Klasse 10 der Gesamtschule Hünxe der Klasse 10 mit der Note 1,0 abgeschlossen.

Valeria Zoldin, Sumaya Abuelkomboz und Emelie Gummel haben die Klasse 10 der Gesamtschule Hünxe der Klasse 10 mit der Note 1,0 abgeschlossen.

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Hünxe.  Valeria Zoldin, Sumaya Abuelkomboz und Emelie Gummel haben die 10. Klasse mit 1,0 abgeschlossen. Obwohl sie von übermäßigem Lernen nichts halten.

„Wir sind alle drei eher lernfaul“, sagt Emelie. „Wir lernen echt nur das Nötigste“, bestätigt Valeria. „Wenn man zu viel lernt, ist das manchmal auch schlecht“, sagt auch Sumaya. Die drei 15-Jährigen sind Schülerinnen an der Gesamtschule Hünxe. Und auch, wenn man das aufgrund ihrer zuvor getätigten Aussagen kaum glauben mag: Die drei Zehntklässlerinnen haben alle den unglaublich guten Abschluss von 1,0 hingelegt.

Schulleiter: „ein absoluter Spitzenjahrgang“

Ausschließlich Einsen stehen somit also auf ihren Zeugnissen, die sie am vergangenen Freitag bei einem kleinen Festakt an der Schule erhalten haben. Sie sind damit laut Schulleiter Klaus Ginter „ganz weit oben“ bei einem sowieso „absoluten Spitzenjahrgang“: Bei dem hätten in diesem Jahr 61 Prozent der Schüler (77) die Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (FORQ), 22 Prozent (28) haben die Fachoberschulreife (FOR) erreicht. „Wir haben in diesem Jahrgang 33 Leute mit der 1 vorne stehen“, sagt Ginter nicht ohne Stolz.

Streber? Auf keinen Fall!

Hat der Schulleiter da also einen Jahrgang voller guter Schüler und mit drei Oberstreberinnen an der Spitze großgezogen? Ist doch verständlich, dass sich diese Frage stellt, oder? Emelie, Valeria und Sumaya lachen. „Ich würde jetzt nicht sagen, dass wir Streber sind“, sagt Emelie. „Nur, weil wir gut in der Schule sind, heißt das ja nicht, dass wir langweilig sind und nichts anderes machen, als zu lernen.“

Das Geheimnis: Im Unterricht mitmachen!

Das Gegenteil scheint der Fall zu sein: Alle drei haben viele Hobbys, ihre Freunde dürfen beispielsweise nicht zu kurz kommen. Die Dinslakenerin Emelie singt außerdem in einem Opernchor, geht zum Fitness, Eiskunstlauf und Leichtathletik; Sumaya spielt Tennis und tanzt bei den Blau-Weißen-Sternen, der großen Garde des DKV Blau-Weiß; Valeria macht Kampfsport, zeichnet und geht Klettern, Skifahren oder Windsurfen. Auch das Lernen beschränken die Drei aufs Nötigste. „In den meisten Fächern reicht es, am Abend vor der Klausur anzufangen“, sagt Sumaya. Das sei eben aber auch nicht das Wichtigste, um gute Noten zu bekommen, glauben sie und ihre zwei Mitschülerinnen.

„Es ist viel wichtiger, im Unterricht aufzupassen und mitzumachen“, sagt Valeria. Und das könne jeder, findet auch Emelie. Denn: „Ob ich jetzt im Unterricht sitze und mich langweile oder dort sitze und mitmache: Macht das einen Unterschied?“ Da sein müsse sie schließlich so oder so. Und da, das sind alle auch nicht immer gerne in der Schule. „Das ist genau so wie bei allen anderen auch“, sagt Sumaya. Und lacht leicht verlegen bei der Frage, ob sie denn morgens immer pünktlich sei. Ist sie also auch dabei wie alle anderen Schülern? „Nun ja“, sagt die 15-jährige Hünxerin. „Ich schlaf halt gerne. Und deswegen kommt es dann schon öfter mal vor, dass ich erst um 8.05 Uhr da bin, obwohl die Schule um 8 Uhr anfängt.“

Die Tipps der drei Schülerinnen für gute Noten

1. Aufpassen, Zuhören und Mitmachen! „Aber nicht zu sehr und immer nur auf den Unterricht fixiert sein“, sagt Sumaya. „Weil dann wird’s schnell auch mal langweilig.“

2. Nachfragen, wenn man etwas nicht verstanden hat! „Denn ich kann ja nichts richtig lernen, wenn ich es nicht verstehe“, sagt Emelie. Außerdem müsse man dann vor einer Klassenarbeit oder Klausur nicht den Aufwand betreiben, es sich selbst oder durch andere nochmal erklären zu lassen.

3. Lernzettel schreiben! „So kann man das Gelernte gut nochmal für sich selbst strukturieren“, sagt Valeria. Allein dadurch, dass sie sich eine Struktur für ihre Lernzettel überlege, behalte sie gleich vieles von dem Unterrichtsstoff besser im Kopf.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben