Stromausfall

Darum gab es in Teilen von Dinslaken zeitweise keinen Strom

Zwei Mittelspannungskabel sind am Mittwoch bei Erdbohrarbeiten in Dinslaken beschädigt worden. Dies führte zeitweise zu einem Stromausfall.

Zwei Mittelspannungskabel sind am Mittwoch bei Erdbohrarbeiten in Dinslaken beschädigt worden. Dies führte zeitweise zu einem Stromausfall.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Dinslaken.  Zwei Mittelspannungskabel wurden am Mittwoch bei Erdbohrarbeiten beschädigt. Dies führte zu Ausfällen von insgesamt 24 Trafostationen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weil zwei Mittelspannungskabel im Bereich der Sebastianstraße bei Erdbohrarbeiten beschädigt worden sind, gab es in Teilen von Dinslaken am Mittwoch zwischen 16.55 und 18.05 Uhr keinen Strom. Wie die Stadtwerke Dinslaken nun mitteilten, hätte die Beschädigung zu Ausfällen von 24 Trafostationen geführt.

Betroffen waren ein Teil der Innenstadt, Bereiche der Hans-Böckler-Straße, Otto-Brenner-Straße und Wiesenstraße und Teile des Averbruchs. Die Stromversorgung wurde stufenweise wieder hergestellt bis gegen 18.05 Uhr wieder alle Endverbraucher versorgt waren. Die ersten Reparaturarbeiten konnten aufgrund der Lage der Schadensstelle erst am Freitag, 21. Juni, begonnen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben