Tiere

Ausgesetzter Hund - neues Zuhause für traurige Abbi gesucht

Hündin Abbi ist nun im Tierheim Sandforter Hof untergebracht. Sie wird ärztlich behandelt und soll dann vermittelt werden.

Hündin Abbi ist nun im Tierheim Sandforter Hof untergebracht. Sie wird ärztlich behandelt und soll dann vermittelt werden.

Foto: Tierheim / Tierheim Sandforter Hof

Dinslaken.  Hündin Abbi war mit Maulkorb im Wald in Dinslaken angebunden. Auf den Halter gingen viele Hinweise ein. Dann meldete die Person sich selbst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Diese traurigen Hundeaugen gehören Abbi. Die Hündin wurde ausgesetzt – sie war in einem Waldstück angebunden und trug einen Maulkorb. Ein Spaziergänger hat die Hündin im Wald am Aschenbruch in Oberlohberg am Mittwoch zufällig gefunden und befreit. Die Stadt Dinslaken hat am Mittwochabend nach dem Halter gesucht. Die NRZ hat den Fall aufgegriffen und die Suche online unterstützt – mit Erfolg!

Allein der Suchaufruf auf der Facebookseite der NRZ (facebook.de/nrzdinslaken) wurde mehr als 2000 Mal geteilt. Unzählige Hinweise auf den Menschen, der Abbi im Wald angebunden hat, sind eingegangen. Schließlich hat sich die Person bei der Stadt gemeldet – und sich „reumütig“ gezeigt, so Stadtsprecher Marcel Sturm. Aus Gründen des Datenschutzes dürfen die Hintergründe des Falls nicht öffentlich erläutert werden. Fest steht aber: Abbi war seit Dienstag allein im Wald. Und nun wird ein neues, liebevolles Zuhause für die Hündin gesucht.

Enorme Hilfsbereitschaft

„Ich habe noch nie eine solche Hilfsbereitschaft erlebt“, staunt Torsten Göbel, Leiter des Tierheims Sandforter Hof in Moers, mit dem die Stadt Dinslaken kooperiert und in dem die Hundedame nun vorläufig untergebracht ist. Unzählige Anrufer haben Hinweise auf Abbis Zuhause gegeben, auch das Angebot, den Hund zu übernehmen gab es schon.

Abbi hat Ohren- und Pfotenentzündung

Bevor Abbi in ein neues Zuhause vermittelt wird, muss sie erst einmal zum Tierarzt. Die vier Jahre alte Hündin wurde in der Vergangenheit offenbar nicht genügend medizinisch behandelt, meint Torsten Göbel: „Sie hat eine chronische Ohren und Pfotenentzündung.“ Außerdem muss sie geimpft werden. Auch will das Tierheim das Verhalten der Hündin beobachten. Im Umgang mit Torsten Göbel zeigt sie sich bisher artig, hört auf Kommandos und setzt sich automatisch hin, wenn er stehen bleibt.

Gesucht wird ein erfahrener Hundehalter

Wer die Hundedame übernimmt, muss ein „sehr erfahrener Hundehalter sein“, so Göbel. Denn Abbi ist nicht nur ein sogenannter „20/40-Hund“ – also ein Hund, der mindestens 20 Kilo schwer oder 40 Zentimeter hoch ist und für dessen Haltung daher ein Sachkundenachweis erforderlich ist. Sondern es handele sich auch um einen Malinois-Mix, so Göbel und erzählt, dass diese Rasse gerne von der Polizei eingesetzt werden, weil sie sehr aktiv und hochintelligent sei – auch, wenn man das Abbi gerade nicht ansehe. Sie habe einige Kilo Übergewicht, sei wohl mit Leckerchen ruhig gestellt worden.

Torsten Göbel hat die Hündin am Mittwoch selbst in Dinslaken abgeholt. Sie Hündin hatte großes Glück, dass die Spaziergänger auf sie aufmerksam wurden. Das Waldstück am Aschenbruch in Oberlohberg ist eine einsame Gegend. Schon bei der Polizei und auch später im Tierheim habe die Hündin sehr viel Wasser getrunken, berichtet Torsten Göbel. Nur fressen wollte sie zunächst nicht. „Sie ist furchtbar traurig“, berichtete Göbel am Mittwoch, stehe völlig neben sich.

In Dinslaken werden häufiger Hunde ausgesetzt

Dass in Dinslaken Hunde ausgesetzt werden, sei keine Seltenheit. Etwa viermal im Jahr werde das Tierheim deswegen alarmiert. Zuletzt wurde eine Beagle-Hündin im Sommer ausgesetzt, so Göbel. „Manchmal frage ich mich, wer da wieder seine Zuchttiere ausdünnt“, sagt er – die Beaglehündin hatte in ihrem Leben mehrmals Junge gehabt, das konnte man sehen.

Für die Beagledame wurde ein neues Zuhause gefunden. Nun hofft Göbel, dass auch Abbi schnell ein neues Frauchen oder Herrchen findet.

>>Kontakt zum Tierheim

Wer sich für Abbi interessiert und ihr ein neues Zuhause geben möchte, wird gebeten, sich per Mail an das Tierheim Sandforter Hof zu wenden: Tierheim@sandforter-hof.de

Weitere Informationen auf http://tierheim.sandforter-hof.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben