Schauspieler

12 Millionen haben Tatort mit Vincent aus Dinslaken gesehen

Nachwuchsschauspieler Vincent Hahnen hat im Tatort „Lakritz“ aus Münster den jungen Boerne gespielt – und bei den Dreharbeiten ein Selfie mit Jan Josef Liefers gemacht. 

Nachwuchsschauspieler Vincent Hahnen hat im Tatort „Lakritz“ aus Münster den jungen Boerne gespielt – und bei den Dreharbeiten ein Selfie mit Jan Josef Liefers gemacht. 

Foto: Vincent Hahnen / Privat

Dinslaken.  Vincent Hahnen (15) hat im Tatort Münster mitgespielt - und der hat eine Rekordquote erzielt. So hat der Dinslakener Schüler den Abend erlebt.

Vincent Hahnen ist derzeit der wohl bekannteste Dinslakener. Der 15-Jährige hat im Tatort aus Münster am Sonntag den Gerichtsmediziner Karl-Friedrich Boerne als Kind gespielt – und 12,64 Millionen Zuschauer in ganz Deutschland haben zugesehen – eine Rekordquote! Der Tatort „Lakritz“ mit Vincent hatte einen Marktanteil von 39 Prozent.

Der Nachwuchsschauspieler hat schon eine gewisse Routine – immerhin stand er vor zwei Jahren auch schon mit Jürgen Busse in der Comedy-Serie „Nicht tot zu kriegen“ vor der Kamera. Aber der Tatort! Das ist schon etwas Besonderes. Und so machte es sich Vincent am Sonntag mit der ganzen Familie im Wohnzimmer bequem: „15 Leute zusammen vor dem Fernseher“, sagt er.

„Das Gefühl war mega“

Wie es sich angefühlt hat, sich selbst im TV zu sehen? „Sehr witzig“, sagt der 15-Jährige. Den Film habe er ja schon von der Premiere gekannt. Am Donnerstag vor der Ausstrahlung wurde groß in Münster gefeiert. Dennoch: „Das Gefühl, dort zu sitzen und zu wissen, dass das gerade zwölf Millionen Deutsche sehen war mega“, beschreibt Vincent.

Mit seinem Auftritt war er zufrieden. „Und die direkten Reaktionen über die Sozialen Medien von Freunden, Bekannten und anderen Tatort Fans haben mich sehr gefreut.“ Viele Menschen haben auch über den Facebook- und Instagram-Account der NRZ gratuliert. Auch Axel Prahl (Kommissar Thiel) war hingerissen von dem Dinslakener Schauspieltalent: „Ein ganz wunderbarer junger Karl-Friedrich Boerne und ein toller Kollege“ schreibt es auf seinem Facebook-Account.

So geht es weiter

Am nächsten Tag ging für Vincent der ganz normale Alltag weiter: Schule! Vincent Hahnen besucht die neunte Klasse des Otto-Hahn-Gymnasiums in Dinslaken. Und war der Star des Tages. Viele Schüler hätten ihn beglückwünscht und „nochmal gesagt wie toll sie es fanden.“ Sogar „einige Lehrer haben gratuliert“.

Das nächste Projekt? „Ich lass das jetzt alles auf mich zukommen“, sagt Vincent. „Die Schule geht weiter und wird natürlich nicht leichter.“ Aber „wenn ein Casting kommt, gebe ich mein Bestes und warte ab.“

Wie alle berühmten Menschen hat Vincent übrigens schon einen Eintrag bei „Wikipedia“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben