Aufführung

Zum Figurentheater-Festival poltert Geist Iggy im Hof Jünger

Christian Schweiger vom Seifenblasen-Figurentheater spielt das Stück „Iggy Poltergeist und das beste Geschenk der Welt“ im Kulturzentrum Hof Jünger.

Christian Schweiger vom Seifenblasen-Figurentheater spielt das Stück „Iggy Poltergeist und das beste Geschenk der Welt“ im Kulturzentrum Hof Jünger.

Foto: Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services

Bottrop-Kirchhellen.  In Bottrop-Kirchhellen wird der Hof Jünger zu einem der Spielorte für die derzeit laufenden Figurentheatertage. Profis sind am Werk.

Am Montag polterte Poltergeist Iggy im Hof Jünger. Das Seifenblasen-Figurentheater aus Meerbusch hatte dort gleich zwei Auftritte. Das Puppenspiel ist Teil der zurzeit stattfindenden 15. Bottroper Figurentheatertage. Diesmal durften sich die evangelische Tageseinrichtung für Kinder und der DRK-Kindergarten aus Kirchhellen über zwei Auftritte von Christian Schweiger freuen. Dass mit ihm Profis am Werk sind, merken die Zuschauer im Hof Jünger sofort.

Frank Offert ist stellvertretender Leiter des Kulturamtes und führt erstmals die Feder für das beliebte Festival. „Das alles zu organisieren ist mit einem sehr hohen Aufwand verbunden.“ Deswegen könne das Festival auch nur alle zwei Jahre stattfinden. Ein Jahr zuvor werde mit der Planung begonnen. „Wir fangen mit einer Vorauswahl an und entscheiden gemeinsam, wo welches Stück aufgeführt wird.“ Für die zwei Festival-Wochen müssen dann die verschiedenen Bottroper Bühnen und Auftrittsorte gebucht werden.

Figurentage sind über die Stadtgrenzen hinaus bekannt

Wie schon in den vergangenen 14 Spielzeiten hat das Kulturamt Bottrop wieder die besten Puppenspieler aus Deutschland, England, Niederlanden, Australien, Schweiz und Belgien nach Bottrop eingeladen. Das Seifenblasen-Figurentheater ist Teil der 23 Künstlergruppen, die in Bottrop auftreten. Neben offenen Veranstaltungen gibt es auch geschlossene, bei denen zum Beispiel Kinder in den Genuss von Puppentheatern kommen. Die Figurentage sind mittlerweile weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt.

Am Montag jedenfalls suchten die Kinder gemeinsam mit Iggy Poltergeist den Schlüssel zu dessen Geburtstagsgeschenk. Iggy wird in einer Stunde 100 Jahre alt. Bei der Suche trifft er auf die Fledermaus Flattermann oder auf Konstantin, den Drachen. Am Ende schlägt die Uhr Mitternacht, und wie durch Zauberhand öffnet sich die Schatztruhe, ein helles Licht entströmt der Kiste. Iggy ist verwirrt, doch sein Großvater Hyronimus klärt ihn auf: „Der Schlüssel für die Kiste ist Geduld.“

Festival bietet Aufführungen für Kinder und Erwachsene

Der Poltergeist hat einen Wunsch frei. Er überlegt lange und fasst den Entschluss: Es soll so bleiben wie es ist. Denn er hat ja schon das, was ihn glücklich macht: Freunde, Abenteuer und Spaß. Am Ende singen alle gemeinsam Iggy’s Geburtstagslied.

Auch wenn die Theaterspiele sich hauptsächlich an Kinder richten, so bietet das Festival auch Aufführungen für Erwachsene. Highlight dürfte diesmal die lange Figurentheaternacht am Samstag, 21. September, für Besucher ab 16 Jahren sein. Wer dabei sein möchte, sollte sich beeilen, denn die Theaternacht ist fast ausverkauft.

Die Nacht beginnt um 19.30 Uhr. Es gibt drei Theaterspiele. Die erste Aufführung ist ein Knietheater, bei dem dreiminütige Theaterstücke gezeigt werden. Die Macher reisen aus England an. Die Zuschauer bekommen Kopfhörer mit Textübersetzungen.


Leserkommentare (0) Kommentar schreiben