Ihr Tipp – unser Thema

Straße scheint fertig - doch die Sperrung bleibt bestehen

Die Fahrbandecke des Beckrams ist bereits fertig.

Die Fahrbandecke des Beckrams ist bereits fertig.

Foto: Düngelhoff

Bottrop.   Ärger über Bauarbeiten am Beckram. Steag arbeitet noch bis Ende der Woche an Sterkrader Straße dann wird die Zufahrt wieder freigegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Zufahrt von der Sterkrader Straße in den Beckram ist derzeit gesperrt. Die Steag schließt das neue Altenheim an ihr Fernwärmenetz an. Für die Anwohner bedeutet das, dass sie seit Wochen Umwege in Kauf nehmen müssen, weil die direkte Verbindung in beide Richtungen gesperrt ist. „Ich bin als Anwohner gezwungen, jeden Tag mehrfach 1,5 km Umweg über vollgeparkte und schlaglochübersäte Nebenstraßen zu fahren“, schildert Alexander Peters die Situation.

Was ihn besonders stört: Es sieht aus, als seien die Arbeiten am Beckram abgeschlossen, die Straßendecke ist wieder geschlossen, trotzdem wurde die Vollsperrung nicht aufgehoben. Er vermutet mittlerweile, dass die Sperrung nun aufgrund der Altenheim-Baustelle aufrecht erhalten werde. Doch das ist nicht der Grund. Verantwortlich für die Sperrung ist weiterhin die Steag, und das Unternehmen habe eine Aufrissgenehmigung bis zum 18. Juni, sagt Stadtsprecher Ulrich Schulze.

Weitere Arbeiten im Bereich der Sterkrader Straße

Doch zumindest die Sperrung der Zufahrt zum Beckram werde nicht mehr so lang andauern, sagt Steag-Sprecher Florian Adamek. „Im Moment unterqueren wir noch die Sterkrader Straße, da dürfen wir die Sperrung noch nicht aufheben“, erläutert er. Doch das Unternehmen rechnet damit, dass die Arbeiten Ende der Woche abgeschlossen sind und die Straße wieder geöffnet wird.

Allerdings seien dann noch Arbeiten an der Sterkrader Straße nötig, der Verkehr stadteinwärts fließt dann nur einspurig, bittet Adamek die Anwohner nochmals um Verständnis.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik