Veranstaltungstipp

Pferdemarkt bringt reichlich PS in die Bottroper Innenstadt

Auf dem Kirchplatz zeigen die Reiter ihr Können bei diversen Shows.

Auf dem Kirchplatz zeigen die Reiter ihr Können bei diversen Shows.

Foto: Thomas Gödde

Bottrop.   Die Veranstaltung im Mai bietet Besuchern ein abwechslungsreiches Programm. Es verbindet Show und Information – auch für Autofans ist was dabei.

Show und Information – diese beiden Dinge versucht der Pferdemarkt am Sonntag, 5. Mai, zu verbinden. Auf dem Kirchplatz zeigen Reiter und Ritter wieder ihr Können und ihre Geschicklichkeit. Gleichzeitig aber bieten die Organisatoren in dem Bereich auch viele Informationen – etwa was einen guten Reitunterricht ausmacht.

So gibt es an dem Sonntag mehrmals die Vorführung „Kinder aufs Pferd – aber sicher“. Und auch zum Westernreiten bieten die erfahrenen Reiter bei ihrer Vorführung eine „Bedienungsanleitung“. Das sei auch für diejenigen noch interessant, die schon stärker in der Materie stecken, sagt Kulturamtsleiter Andreas Kind.

Ponyreiten für Kinder

Selbstverständlich dürfen die Kinder beim Ponyreiten auch wieder selbst aufs Pferd steigen. Jeweils um 11.45 Uhr, um 13.45 Uhr, um 15.15 Uhr und um 17.30 Uhr gibt es das Angebot auf dem Kirchplatz. Für die jeweiligen Zeiten wird im Vorfeld eine begrenzte Zahl von Tickets zum Preis von zwei Euro verkauft. Auf der Poststraße starten die Kutschfahrten.

Erstmals wird es auch um Working Equitations gehen. Das sind Geschicklichkeitsprüfungen für Pferd und Reiter, die zurückgehen auf den Einsatz von Pferden in der Landwirtschaft in Spanien und Portugal. Ein Pferdetrödel auf der Poststraße sowie das von der IG Altstadt organisierte Steckenpferdrennen auf dem Berliner Platz runden die Veranstaltung ab.

Historische Autos und Motorräder werden präsentiert

Freunde von etwas mehr PS kommen an dem Tag vor dem Rathaus auf ihre Kosten. Dort veranstaltet der Marketing-Verein seine Oldtimer-Show. Träume aus Blech, aber auch historische Motorräder werden dann hier auf dem Platz präsentiert.

Im vergangenen Jahr waren rund 60 Fahrzeuge dabei, die Veranstalter hoffen, dass es auch diesmal ähnlich viele werden. „Das ist aber vor allem eine Frage des Wetters“, sagt Claus Schwarz. Bei schönem Wetter holen die Besitzer ihre Oldtimer selbstverständlich gern aus der Garage.

Oldtimer-Rallye um den Rathausplatz

Gegen 15 Uhr findet dann auch die traditionelle Rallye um den Rathausplatz statt. Zudem werden die schönsten Wagen prämiert. Die entsprechenden Pokale hat der Marketing-Verein bereits bereit gestellt.

Doch auf welche Wagen können sich die Besucher denn nun freuen? „Die ältesten Wagen sind die Ford T-Modelle aus den 1920er-Jahren. Und dann geht es hoch bis zu den Youngtimern aus den 1980er-Jahren“, sagt Schwarz. Er fordert außerdem alle Oldtimer-Besitzer auf, auch spontan an dem Tag noch mit ihren Fahrzeugen vorbeizukommen, eine vorherige Anmeldung sei nicht nötig.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben