Sekundarschule

Achtklässler grüßen aus der Partnerschule in Pelhrimov

Die Schüler aus Kirchhellen mit ihren Gastgebern auf dem Markt von Pelhrimov.

Die Schüler aus Kirchhellen mit ihren Gastgebern auf dem Markt von Pelhrimov.

Foto: Stefan Völlmert

Kirchhellen.  24 Sekundarschüler sind zu Gast in ihrer tschechischen Partnerschule. Ihr Schulleiter freut sich über ihr wachsendes Selbstbewusstsein.

Sekundarschulleiter Stefan Völlmert geht es gerade richtig gut. „Es ist sehr schön anzuschauen, wie aus Achtklässlern junge Erwachsene werden. Ich stehe gerade auf dem Markt und schaue in strahlende Gesichter.“ Völlmert ist mit zwei Kollegen und 24 Schülerinnen und Schülern des achten Jahrgangs in Pelhrimov, einer tschechischen Kleinstadt etwa 90 Kilometer südlich von Prag.

Neuer Vertrag unterzeichnet

Der siebentägige Besuch bildet den Abschluss des diesjährigen Schüleraustauschs, der im September mit einem Besuch einer tschechischen Delegation in Kirchhellen begann. Die Sekundarschule hat die Partnerschule in Pelhrimov übernommen von der auslaufenden Hauptschule, die die Partnerschaft im Jahr 2000 vereinbart hat. Inzwischen ist die Erbschaft auch offiziell angetreten: Völlmert und sein tschechischer Kollege Martin Skorepa haben einen neuen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet.

Rumpeliger Start

Begonnen hat die Reise allerdings reichlich rumpelig. Wegen des Unwetters ging am Montag der Flug nach Prag erst mit vier Stunden Verspätung. In der tschechischen Hauptstadt wurden die Kirchhellener empfangen von den Schülern, die im September bei ihnen zu Gast gewesen waren. In Pelhrimov wurde die Gruppe in das Rathaus eingeladen und durften sich ins goldene Buch der Stadt eintragen. geladen. In der Schule nehmen die Kirchhellener Schüler teil an Sport- und Kunstprojekten, wo sich die Sprachbarriere leicht überwinden lässt.

Das Selbstbewusstsein wächst

Stichwort Sprache: „Innerhalb von ein paar Tagen sind unsere Schüler sowas von selbstbewusst geworden“, freut sich Völlmert. „Sie erleben in einem fremden Land mit einer fremden Sprache, dass sie klarkommen mit dem Englisch, das sie in der Schule gelernt haben.“

Gegenbesuch im September

Auf dem Programm der restlichen Tage stehen bis zur Rückreise am Sonntag noch Ausflüge und Besichtigungen der umliegenden historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Der tschechische Schulleiter Martin Skorepa und der Schulleiter der Sekundarschule Kirchhellen Stefan Völlmert freuen sich, dass der langjährige Austausch bereits auf eine achtzehnjährige Tradition zurückschauen kann. Bereits im September wird eine neue tschechische Schülergruppen die Sekundarschule besuchen, um Kirchhellen, Bottrop und das Ruhrgebiet kennenzulernen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben