Ehrung

Initiative zeichnet ehrenamtliche engagierte Bottroper aus

Die Initiative "Bottrop hält zusammen" möchte Ehrenamtliche in Bottrop auszeichnen. Dennis Peter (Bottrop liefert), Julia Vogt (Nachbarschaftshilfe) Ann-Christin Knieper und Nolin Wischermann (Dein Bottrop, v. l.) rufen die Bürger auf, weitere Vorschläge zu machen.

Die Initiative "Bottrop hält zusammen" möchte Ehrenamtliche in Bottrop auszeichnen. Dennis Peter (Bottrop liefert), Julia Vogt (Nachbarschaftshilfe) Ann-Christin Knieper und Nolin Wischermann (Dein Bottrop, v. l.) rufen die Bürger auf, weitere Vorschläge zu machen.

Foto: Sebastian Matheus / Bottrop hält zusammen

Bottrop.  Das Netzwerk „Bottrop hält zusammen“ würdigt Helfer, die in der Coronakrise für andere da sind. Vorschläge für weitere Ehrungen willkommen.

Die Initiative Bottrop hält zusammen will gemeinsam mit Oberbürgermeister Bernd Tischler Bottroper auszeichnen, die sich ehrenamtlich engagieren. Das Netzwerk, hervorgegangen aus der Bottroper Nachbarschaftshilfe, sowie den Initiativen Dein Bottrop und Bottrop liefert will so das Engagement derjenigen würdigen, die sich in Zeiten von Corona besonders für ihre Mitmenschen eingesetzt haben.

Im Namen der Stadt Bottrop hat Oberbürgermeister Bernd Tischler seine Unterschrift geleistet, um die Bedeutung der Ehrung nochmals zu unterstreichen. So erhalten die Bottroper, die sich in der Nachbarschaftshilfe etwa als Einkäufer für andere betätigt haben nun eine entsprechende Ehrenurkunde.

Schon 200 Bottroper sind als Einkäufer für andere Menschen aktiv

Dabei seien auch vermeintlich kleine Beiträge wichtig. „Jede noch so kleine Aufgabe, die ehrenamtlich vollbracht wird, kann existenziell sein. Ein Einkauf für eine Person aus der Risikogruppe kann sie vor einer Erkrankung schützen und ihr damit theoretisch sogar das Leben retten“, erklärt Nolin Wischermann, der die Initiative Bottrop hält zusammen gemeinsam mit Ann-Christin Knieper, Julia Vogt und Dennis Peter ins Lebengerufen hat.

Julia Vogt, die als Bindeglied zwischen der Nachbarschaftshilfe und der Initiative fungiert, sieht das genauso. „Wir haben bei der Nachbarschaftshilfe so viele tolle Leute, die bereit sind, andere Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt zu unterstützen. Das wollen wir mit dieser Urkunde einfach mal anerkennen.“ Insgesamt rund 200 Helferinnen und Helfer haben innerhalb der Nachbarschaftshilfe bereits einen Einkauf für einen Risikopatienten oder in Quarantäne befindliche Personen getätigt.

Macher suchen Vorschläge, um weitere Menschen auszuzeichnen

Dabei ist es den Machern hinter Bottrop hält zusammen wichtig, nicht nur Menschen aus dem eigenen Umfeld und den dahinter stehenden Gruppen auszuzeichnen. Sie rufen daher die Bottroper auf, weitere Menschen zu melden, die sich engagieren und eine solche symbolische Auszeichnung verdienen. Nolin Wischermann gegenüber der Lokalredaktion: „Wir wollen eben nicht nur in unserem eigenen Saft schmoren, sondern auch über den Tellerrand hinausblicken.

Wer einen ehrenamtlich engagieren Bottroper für eine solche Urkunde vorschlagen möchte, der kann dies tun per Mail an: hallo@deinbottrop.de. Weitere Informationen gibt es auch unter: www.deinbottrop.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben