Kultur

Elf Bottroper Schulen schicken Vorleser zum Wettbewerb

Finalisten und Jury des Vorlesewettbewerbs 2018 auf der Bühne des Kammerkonzertsaals.

Finalisten und Jury des Vorlesewettbewerbs 2018 auf der Bühne des Kammerkonzertsaals.

Foto: Thomas Gödde

Bottrop.   Sie haben unter den Viertklässlern der Schule schon ihren Sieger ermittelt. Der tritt, begleitet vom Zweitplazierten, am 16. Mai zum Finale an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum 16. Mal führen die Lebendige Bibliothek und das Schulamt am Donnerstag, 16. Mai, um 14 Uhr, einen Vorlesewettbewerb für Bottroper Viertklässler im Kammerkonzertsaal des Kulturzentrums durch. Fanclubs der teilnehmenden Schulen sind herzlich willkommen, ihre Schulsieger anzufeuern und durch Beifall zu unterstützen.

Kinder trainieren das Zuhören

Der Wettbewerb soll dazu beitragen, das außerschulische Interesse der Kinder an Literatur zu stärken und sie zu animieren, sich auch privat mit Texten zu befassen. Lesespaß und– lust stehen an erster Stelle. Auf diesem Weg werden lesefördernde Techniken spielerisch umgesetzt, die Kinder trainieren ihre Fähigkeit, anderen zuzuhören und sich aufgeschlossen gegenüber Neuem zu zeigen. Jeder, der zuhören möchte, ist willkommen, aber nur die angemeldeten Vorleser und deren Vertreter dürfen vorlesen.

Vorentscheidung an den Schulen

Innerhalb der Grundschulen findet eine Vorentscheidung statt. Auf Klassenebene wird per Schülerentscheid ein Vorlesekandidat ausgewählt, welcher dann gegen die jeweiligen Schüler der anderen Klassen antritt. Damit der jeweilige Schulsieger nicht allein auftreten muss, bringen die Schulen zusätzlich noch den jeweils zweitplatzierten Schüler mit, der bei Ausfall des Erstlesers einspringen wird. Im Notfall ist somit für Ersatz gesorgt und auch die Unterstützung aus den eigenen Reihen kommt nicht zu kurz.

Elf Grundschulen machen mit

Von den 17 Bottroper Grundschulen nehmen 11 an der Endausscheidung teil. Während des Wettbewerbes treten die jeweils besten VorleserInnen der Schulen gegeneinander an, indem sie zuerst drei Minuten aus ihrem Lieblingsbuch und im Anschluss drei Minuten aus einem unbekannten Text vorlesen. Der Schwierigkeitsgrad bleibt gleich. Anwesend ist die achtköpfige Jury, die das Vorgetragene nach bestimmten Kriterien bewertet. Gesponsert wird der Wettbewerb in diesem Jahr von der Buchhandlung Humboldt, als Gewinn winken den drei bestplatzierten Buchgutscheine. Doch auch die anderen Teilnehmer gehen nicht leer aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben