Slimefest im Movie Park

„Die Lochis“ starten in Bottrop ihre Abschiedstour

Sie starteten im Movie Park ihre Abschiedstour als „Die Lochis“: Roman (links) und Heiko Lochmann.

Sie starteten im Movie Park ihre Abschiedstour als „Die Lochis“: Roman (links) und Heiko Lochmann.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Kirchhellen.  Der TV-Sender Nickelodeon hat gestern sein „Slimefest“ im Movie Park eröffnet. Zum Auftakt kamen weniger Besucher als erwartet in die Stuntarena.

Bis Sonntag gibt der Kindersender „Nickelodeon“ im Movie Park seinen Kinderstars eine Bühne in der Stuntarena im Park. Zum Auftakt des „Slimefest“ war der Andrang überschaubar. Doch wer da war, wird später sagen können: Ich habe einen der letzten Auftritte der „Lochis“ gesehen.

Im Mai haben Heiko und Roman Lochmann (20) ein mittelschweres Beben auf YouTube ausgelöst mit ihrer Ankündigung: „Das hier ist unser letztes Video.“ Gestern kam ihr Album „Kapitel X“ heraus, das dritte und letzte der Zwillinge als „Die Lochis“. Und im Halbdunkel des Warsteiner Saloons wirken beide gar nicht traurig, als sie sagen: „Das ist definitiv unser Abschlussalbum als Die Lochis.“

Am 28. September ist Schluss - in Dortmund

Mit der neuen Platte haben sie im Movie Park ihre Abschiedstournee gestartet, die am 28. September in der Dortmunder Westfalenhalle enden wird. Im Alter von zwölf Jahren haben sie begonnen, Videos auf YouTube zu machen. Musik machen sie noch viel länger. Ihren ersten Auftritt hatten sie als Zweitklässler in ihrer Heimat Riedstadt.

Die acht Jahre als musikalisches Zwillingspaar waren „megageil“, sagt Heiko. Entsprechend viel Wehmut und Nostalgie werden sie deshalb auf ihren letzten Konzerten begleiten. Und doch scheint es beiden auch ein gutes Gefühl zu geben, nicht mehr nur als Zwillingspaar wahrgenommen zu werden. „Wir sind erwachsen geworden. Jetzt ist es voll normal, sich neu zu orientieren. Das tun andere Menschen in unserem Alter schließlich auch. Sie fangen ein Studium an oder machen ein Auslandsjahr.“ Heiko und Roman ist es wichtig, jetzt als Einzelpersonen unterwegs zu sein. „Wir sind zwei individuelle Künstler und auch zwei individuelle Persönlichkeiten.“

„Erst mal machen wir Urlaub“

Was passiert nach der Abschiedstour? „Erst mal machen wir Urlaub“, sagt Heiko. Im Oktober bringen beide ein Buch heraus. Und Dann? Mal sehen, sagen die beiden. „Wir schlagen ein neues Kapitel auf. Das X im Album-Namen steht dafür, dass wir selbst noch nicht wissen, wohin uns diese Reise führt. Und das ist gut so.“ So oder so wird ihre Zukunft musikalisch sein: „Musik werden wir unser Leben lang machen.“

Und das werden sie gleich auch im Movie Park machen. Schließlich sind sie der unbestrittene Höhepunkt des ersten Slimefest-Tages. Ihre jungen Fans haben mehr als zwei Stunden auf sie gewartet. Gegen den grünen Glibber, der aus dem Boden schießt, haben sie sich geschützt mit transparenten Regencapes, die aber ihre Tücken haben können: „Mama, das juckt hier!“, klagt eine junge Konzertbesucherin Mama auf der Tribüne antwortet: „Dann mach halt die Ärmel wieder runter.“

Auch die Künstler kriegen was ab

Es ist gute Tradition beim Slimefest, dass die

Künstler vom dem Glibberzeug auch etwas abkriegen. Deshalb stellt sich Sänger Daniele Negroni tapfer zwischen die jungen Fans in Erwartung der nächsten Schleimdusche. Schuhe und Kappe allerdings hat er vorher abgelegt. Und bleibt dennoch trocken: Der Segen geht diesmal nach hinten los.

Für die Lochmanns ist der Auftritt im Movie Park ein ganz spezieller Auftakt zur Abschiedstour. In Dortmund etwa werden sie zweieinhalb Stunden spielen, wie in den letzten Jahren begleitet von einer Liveband. In der Stuntarena stehen sie noch einmal nur zu zweit auf der Bühne. „Auch mal wieder geil, ein DJ-Set zu spielen wie 2016“, sagt Heiko. Dann verabschieden sich die beiden: Vor dem Auftritt wollen sie noch schnell auf den Freifall-Turm im Park.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben