Einzelhandel

Der Bottroper Super-Samstag soll die Innenstadt beleben

Frank Pinnow, Ute Schimmang, Frank Paluch und Claus Schwarz sowie Birgit Struwe kündigen den ersten Super-Samstag des Jahres an.

Frank Pinnow, Ute Schimmang, Frank Paluch und Claus Schwarz sowie Birgit Struwe kündigen den ersten Super-Samstag des Jahres an.

Foto: Michael Korte

Bottrop.   Händler und Marketing-Verein planen Aktionen, um Einkaufen attraktiver zu machen. Nach dem Moses-Aus will man sich nicht unterkriegen lassen.

Nach der Moses-Insolvenz und dem endgültigen Aus für das Kaufhaus Anfang des Monats ist die Situation für die Innenstadt wieder schwierig. Marketing-Verein und Wirtschaftsförderung wollen gegensteuern und starten nun im fünften Jahr in Folge den Super-Samstag in der City. Immer am ersten Samstag eines Monats gibt es Programm in der Fußgängerzone und teilnehmende Händler bieten besondere Aktionen an. So soll das Einkaufen zum Erlebnis werden und die Innenstadt belebt werden.

In der aktuellen Situation sei der Super-Samstag auch ein Zeichen dafür, sich nicht unterkriegen zu lassen, sagt Ute Schimmang, City-Managerin bei der Wirtschaftsförderung. Man wolle zeigen, dass man trotz allem eine belebt Innenstadt haben könne.

Zahl der teilnehmenden Händler steigt in diesem Jahr

Dass die Aktion Wirkung zeige, erkennen die Initiatoren unter anderem daran, dass die Zahl der teilnehmenden Händler immer weiter ansteigt. 20 sind in diesem Jahr dabei, im Jahr zuvor waren es 17. Mit dabei ist in diesem Jahr auch Askania, der Neuling auf der Gladbecker Straße oder Three Bulls, der Burgerladen auf der Gastromeile. Ute Schimmang: „Das Feedback, was wir erhalten, ist auch positiv.“

Zu erkennen sind die Teilnehmer weiterhin an dem roten Teppich, der vor den teilnehmenden Läden und Lokalen ausliegt. Am Super-Samstag bieten die Teilnehmer ihren Kunden besondere Rabatte und Aktionen an.

Auf der Bühne wird bis 15 Uhr Programm geboten

Der erste Super-Samstag findet am 4. Mai statt. Wie auch schon in den Vorjahren steht auf dem Platz vor Mensing eine Bühne, dort wird immer bis 15 Uhr Programm geboten. Die Veranstalter haben auf Anregungen der Bottroper reagiert und stellen in diesem Jahr vermehr Tische und Bänke auf, damit die Zuschauer auch die Möglichkeit haben, vor der Bühne zu verweilen.

Für den ersten Super-Samstag des Jahres, haben die Initiatoren eine Kooperation mit der Musikschule vereinbart. So zeigt auf der Bühne etwa Celine Koczy ihre Können. Die Bottroperin steht im Bundesfinale des Wettbewerbs Jugend musiziert. Auch andere Musikschüler zeigen auf der Bühne und an fünf Standorten in der Fußgängerzone, was sie drauf haben.

Die Sparkasse bietet erneut Vereinen eine Chance, Geld zu gewinnen. Beim Super-Sammler müssen Unterstützer der Vereine bei jedem Einkauf in Bottrop Stempel sammeln. Die beiden Vereine, deren Unterstützer die meisten Stempel sammeln, erhalten je 1000 Euro, der drittplatziert 500 Euro.

30.000 Einkäufe durch Stempelaktion dokumentiert

Am ersten Super-Samstag wetteifern die KG Batenbrock, die Abiturienten des Berufskollegs, der Fußballverein Rhenania Bottrop und der Shanty-Chor Leinen Los um das Geld. Noch können sich Vereine für die Aktion bewerben.

Ein Nebeneffekt: 30.000 Einkäufe in Bottrop seien über die Stempelaktion im vergangen Jahr registriert worden, sagt Frank Pinnow, Sprecher der Sparkasse.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben