Karneval

Das neue Stadtprinzenpaar wünscht sich einen Rosenmontagszug

Das sind die Neuen: Denise I und Christoph I grüßen ihr Narrenvolk am  bei der Proklamation des 53. Bottroper Stadtprinzenpaares in der Aula Welheim.

Das sind die Neuen: Denise I und Christoph I grüßen ihr Narrenvolk am bei der Proklamation des 53. Bottroper Stadtprinzenpaares in der Aula Welheim.

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Bottrop .  Die KG Batenbrock stellt in dieser Session mit Denise I. und Christoph I. das Stadtprinzenpaar. Beide Majestäten sind „auf Kohle geboren“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die närrische Zeit hat begonnen. Nach dem Erwachen des Hoppeditz folgte am Samstagabend mit der Proklamation des 53. Bottroper Prinzenpaares der erste Höhepunkt der noch jungen Session 2019/20. Dazu lud das Festkomitee Bottroper Karneval in die wie immer voll besetzte Aula Welheim ein.

Das närrische Treiben begann mit dem Einmarsch des „Elferrats“ der aus den Präsidenten der Karnevalsgesellschaften unter Vorsitz von Frank Feser, Präsident des Festkomitees Bottroper Karneval, bestand. Nach dem Gardetanz übernahm die „Chanell Devero Show“ das Warm-up. Mit bunten, schrillen Outfits, Live Gesang bekannter Lied, flotten Sprüchen und Anzüglichkeiten eroberte die glamouröse Travestie-Truppe die Bühne. Das begeisterte Publikum sang lautstark bei „Marmor,Stein und Eisen bricht“ „Country Roads“ mit und erzwang die Zugabe.

Heiko I. würde es nochmal tun

An der Verabschiedung des Prinzenpaares der letzten Session konnte Prinzessin Sonja I (Wolter) wegen einer Erkrankung nicht teilnehmen. Partner Heiko I. war von seinem Amtsjahr begeistert und bot sich auf der Bühne für spätere Sessionen an. Die Insignien gab er nur ungern ab. Der Höhepunkt des Abend begann unter den Klängen von „Ach wär ich doch nur ein einzigmal....“

Begleitet von einem Spielmannszug, den Tanzgarden und der „Statt-Wache“ zog das designierte Stadtprinzenpaar mit vielen Umarmungen umjubelt in den Saal ein. „Der Empfang war grandios“ , war der erste spontane Kommentar der sichtlich gerührten Prinzessin. Bürgermeister Klaus Strehl inthronisierte mit der Übergabe von Amtskette und Narrenzepter das neue Prinzenpaar Christoph I. (Schliwka) und Denise I. (Weise). Als Adjutanten sind Patrick Weise und Benjamin Horns dabei.

Prinzenpaar „auf Kohle geboren“

Die „Majestäten“ der KG Batenbrock wünschen sich eine heitere Session und verkündeten in ihrer Proklamation das Motto: „Singen, Tanzen, Lachen gemeinsam in Bottrop Karneval machen!“ In ihrem Prinzenpaar-Lied „Bottrop-Style“ heißt es „Mach mit, es ist nicht schwer“. Aktiv sind beide seit Jahren in der KG Batenbrock, Denise als Schatzmeisterin im Vorstand, Christoph ist einer der Gründerväter der Männergarde „Statt-Wache“ . Auch sein „Markenzeichen“ , der Versprecher „Herzlichen Glückwunsch“ anstelle von „Willkommen“ war wieder dabei, diesmal allerdings gewollt.

Bei den obligatorischen Ordensverleihungen kam diesmal ein besonderer „symbolischer“ Orden in Form des Steigerliedes hinzu, den das „auf Kohle geborene Prinzenpaar“ (in Oberschlesien und Bottrop) musikalisch an die Bergleute verlieh, die „die Region geprägt haben“.Neben Gardetänzen und Showtänzen sorgten die farbenfrohen „Terrortucken“,aus Castrop-Rauxel mit ihrer Kabarett-Parodie-Comedy für weitere Stimmung, bevor der „unglaubliche Heinz“ (Gröning) mit Wortakrobatik, Witzen und flotten Sprüche kein Blatt vor den Mund nahm. Die Buure Band beschloss mit ihren „Kölschen Oldies und Oldies op Kölsch“ zwar das Programm, aber zu Ende war der Abend noch lange nicht. Gemeinsam war bei allen Beteiligten der vielfach geäußerte Wunsch nach einem Rosenmontagszug, der diesmal auch stattfindet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben