100 Jahre Bottrop

Bottroper Chöre machen sich auch für Senioren stark

Vertreter von Chören und Sponsoren vor dem Bottroper Rathaus: Mechthild Gathmann (Städtischer Kinder- u. Jugendchor), Michael Meuers (Chorleiter St. Michael), Bianca Tanzyna-Ertz (2. Vorsitzende ABC), Paul-Gerhard Horsters (Vorsitzender MännerQuartett), Wolfgang Kronenberg (Vorsitzender ABC), Caroline Wittenberg und Christina Wienforth (Volksbank), Josef Eickholt (Vorsitzender Da Pacem-Chor) und Frank Pinnow (Sparkasse) (v.l.) stellen Gemeinschaftsprojekte vor allem auch für Bottroper Senioren vor.

Vertreter von Chören und Sponsoren vor dem Bottroper Rathaus: Mechthild Gathmann (Städtischer Kinder- u. Jugendchor), Michael Meuers (Chorleiter St. Michael), Bianca Tanzyna-Ertz (2. Vorsitzende ABC), Paul-Gerhard Horsters (Vorsitzender MännerQuartett), Wolfgang Kronenberg (Vorsitzender ABC), Caroline Wittenberg und Christina Wienforth (Volksbank), Josef Eickholt (Vorsitzender Da Pacem-Chor) und Frank Pinnow (Sparkasse) (v.l.) stellen Gemeinschaftsprojekte vor allem auch für Bottroper Senioren vor.

Foto: Michael Korte

Bottrop.  Die Arbeitsgemeinschaft Bottroper Chöre (ABC) organisiert Konzerte bei freiem Eintritt. Auftritt in St. Michael und Benefizkonzert in Liebfrauen.

Die Arbeitsgemeinschaft Bottroper Chöre (ABC) meldet sich stimmgewaltig zurück. Für die kommenden Monate haben sich alle Sängerinnen und Sänger jede Menge vorgenommen. Neben dem Singen mit elf Chören im Rahmen des Stadtfestes im Juni werden vor allem zwei Auftritte für Gänsehautmomente im Publikum sorgen. Es wird nämlich kostenlose Konzerte in Kirchen für Bewohner aus Seniorenheimen geben.

Schon seit Jahren sind die Singkreise regelmäßig in Seniorenzentren unterwegs und dort jedes Mal gern gesehene Gäste. „Aber circa 80 Prozent der Räumlichkeiten sind eigentlich nicht für derartige Auftritte geeignet“, sagt Wolfgang Kronenberg, seit dem vergangenen Jahr ABC-Vorsitzender. Deswegen singen sie nun vor den Augen und natürlich den aufmerksamen Ohren der Senioren in Kirchen.

Zugunsten von „Buntes Bottrop“

Allerdings machen sie dies nicht nur wegen des fabelhaften Klangerlebnisses. „Wir möchten den Leuten eine Freude machen. Vor allem möchten wir denjenigen die Möglichkeit geben, ein Konzert zu besuchen, die finanziell oder aus anderen Gründen ansonsten nicht in der Lage dazu sind“, erklärt Kronenberg.

Am Sonntag, 14. Juli, geht’s los bei freiem Eintritt in der Kirche St. Michael an der Glückaufstraße. Darauf dürfen sich Damen und Herren aus den Seniorenzentren Käthe Braus von der Neustraße und Hans Dringenberg von der Welheimer Straße freuen. Auf der Bühne im Gotteshaus werden der Kirchenchor der Gemeinde und das Männerquartett 1881 stehen. Bis zu 40 Zuhörer hätten laut ABC schon jetzt ihr Interesse bekundet. Doch damit nicht genug.

Der nächste Höhepunkt des Jahres folgt am 8. September. An diesem Sonntag veranstaltet das Männerquartett 1881 in Zusammenarbeit mit der ABC das Benefizkonzert „Buntes Bottrop“ in der Liebfrauenkirche. Bewohner des nahen Seniorenzentrums St. Hedwig und der AWO sind herzlich eingeladen. Man rechnet mit mindestens 100 Besuchern.

Auch die Stadtteile einbeziehen

Als Mitwirkende haben bereits die Sopranistin Elisabeth Otzisk, der städtische Kinder- und Jugendchor unter der Leitung von Mechthild Gathmann sowie das Vokalensemble „Amicanta“ zugesagt. Und das alles bei freiem Eintritt und für den guten Zweck. Die Spendenerlöse sollen anschließend dem Kindergarten Liebfrauen, dem Hospiz, Suppenküche Kolüsch und der Flüchtlingshilfe zugute kommen.

In diesem Jahr sind es vorerst zwei Konzerte, die für Senioren in Kirchen stattfinden. Aber Kronenberg ist kein Mann der leisen Töne. Für 2020 hat sich die ABC noch mehr vorgenommen. „Vielleicht vier oder fünf in unterschiedlichen Stadtteilen“, hofft der Vorsitzende.

Ohne Sponsoren ginge Vieles nicht

Sein Enthusiasmus und Singvirus wirken jedenfalls ansteckend. Mit dieser Leidenschaft für Chormusik konnte er die Vereinte Volksbank und die Sparkasse als Sponsoren gewinnen. Ohne die Finanzspritze wären diese besonderen Projekte nicht zu realisieren.

Die Arbeitsgemeinschaft Bottroper Chöre (ABC) versteht sich als Dachorganisation der unterschiedlichen Ensembles und Formationen in der Stadt. Mehr Infos auf: www.arbeitsgemeinschaft-bottroper-choere.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben