Zeche Holland

Wattenscheid: Trödelmarkt-Premiere in der Alten Lohnhalle

Mathieu Knepper vor der Alten Lohnhalle.

Mathieu Knepper vor der Alten Lohnhalle.

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Wattenscheid-Mitte.  Seit über einem Jahr ist Mathieu Knepper Pächter der Alten Lohnhalle an der Lyrenstraße 13. Am Sonntag (16.) ist dort Trödelmarkt-Premiere.

In den altehrwürdigen Räumen der Zeche Holland weht seit Anfang 2019 ein frischer Wind: Der Jungunternehmer als neuer Pächter hat Bewährtes übernommen, bietet in seinem Veranstaltungsreigen aber auch viel Neues. Erstmals findet hier am Sonntag, 16. Februar, von 11 bis 17 Uhr ein Trödelmarkt statt.

Trödelmarkt soll regelmäßig stattfinden

Rund 70 Aussteller mit insgesamt ca. 160 Tischen haben sich angemeldet, damit ist der Markt ausgebucht. „Es wird keine Neuware angeboten. Die Besucher können in gemütlicher Atmosphäre stöbern“, erklärt Mathieu Knepper. Die meisten Anbieter kommen aus Wattenscheid und Bochum. Für Essen und Getränke ist gesorgt; der Eintritt ist frei. „Der Trödelmarkt soll zur festen Einrichtung werden und einmal im Quartal stattfinden, das nächste Mal im Mai.“

Sein Unternehmen „Knepper Management“ bietet zahlreiche Leistungen an. Das Veranstaltungszentrum an der Lyrenstraße mit Bistro und Lohnhalle, untergebracht im Technologie- und Gründerzentrum Wattenscheid (TGW), bildet dabei einen Schwerpunkt. Dort finden Firmen-, Hochzeits- und Geburtstagsfeiern und andere private Festivitäten statt. Doch viele neue Events sind in diesen Räumlichkeiten hinzu gekommen, u.a. Tanz in den Mai, WAT-kreativ, Tanzabend, Ü40-Party, Talkrunden.

Viele Veranstaltungen

„Wir wollen damit auch junge Leute ansprechen.“ Neben der 220 qm großen Alten Lohnhalle steht das Bistro für kleinere Events zur Verfügung. Die angrenzende „Schwarzkaue“ steht ebenfalls zur Verfügung.

Im Mai 2015 gründete Mathieu Knepper sein Unternehmen – damals noch Schüler und gerade mal 18 Jahre alt. Dazu gehören weiterhin die mobile Cocktailbar, der Grillservice und die Eventsparte. Büro und Lager sind in Gelsenkirchen-Ückendorf. Die Übernahme der Alten Lohnhalle als weiteres Standbein war ein kühner Schritt; unter sechs Bewerbern hatte er sich damals durchsetzen können. „Ich war mir schon immer sicher, dass ich Leute nicht nur besuchen und bei ihnen bewirten möchte, sondern dass Gäste auch die Möglichkeit haben, zu uns kommen.“ Er selbst beherrscht das Cocktail-Handwerk, mixte mit 18 Jahren auch Getränke im Bochumer Bermuda-Dreieck (Lokal „Lennox“).

Bistro und Lohnhalle

Insgesamt stehen in dem gesamten Gebäudekomplex an der Lyrenstraße rund 500 Quadratmeter zur Verfügung, die auch einen „Multifunktionsraum“ – für Seminare oder das Buffet – namens „Zeche Holland“ beinhalten. Vor allem in der wärmeren Jahreszeit soll der Vorhof häufiger mitgenutzt werden; dort wird auch gegrillt. Das Unternehmen „Knepper Management“ ist mit den neuen Aufgaben auch zahlenmäßig gewachsen, 25 Mitarbeiter sind hier beschäftigt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben