Sonntagsbrötchen

Viele Bäcker in Bochum haben auch an den Feiertagen geöffnet

Frische Brötchen zu Osten – das gefällt auch Rita und Michael Djurkic aus Altenbochum.

Frische Brötchen zu Osten – das gefällt auch Rita und Michael Djurkic aus Altenbochum.

Foto: Kerstin Buchwieser

Frische Brötchen an Ostern? Viele Bäcker in Bochum haben Karfreitag und Ostersonntag geöffnet. Ein Überblick.

Wie viele Brötchen in den Backstuben Bochums jede Nacht gebacken, wie viele Teiglinge tagsüber in den Ofen geschoben und tagtäglich in den Bäckereien verkauft werden, lässt sich nur grob schätzen. Es sind Abertausende. Und auch vor und an den Feiertagen gehen die Backöfen nicht aus. Denn: Viele Bäckereien bieten ihren Service auch über die Ostertage an. Will sagen: Karfreitag (19.) und Ostersonntag (20.) muss niemand auf frische Brötchen verzichten.

Wer sich nun fragt, ob auch der Bäcker seines Vertrauens und/oder die Bäckerei um die Ecke denn an den Feiertagen geöffnet hat, der wird an dieser Stelle fündig. Die WAZ hat sich in den Bäckereien und Backstuben der Stadt umgehört und die Öffnungszeiten vieler Filialen in Erfahrung gebracht (Übersicht).

Verkauf an Sonn- und Feiertagen

Während Supermärkte geschlossen bleiben müssen, ist es Bäckereien an Sonn- und Feiertagen laut nordrhein-westfälischem Ladenöffnungsgesetz erlaubt, ihre Waren zu verkaufen. Demzufolge dürfen Geschäfte geöffnet sein, deren „Kernsortiment aus (…) Back- und Konditorwaren besteht, für die Abgabe dieser Waren und eines begrenzten Randsortiments für die Dauer von fünf Stunden“, so Monika Runge vom Einzelhandelsverband Ruhr, die aus Paragraf 5 des NRW-Ladenöffnungsgesetzes zitiert.

Das bedeutet, dass Kunden an Karfreitag und Ostersonntag gute Chancen haben, bei ihrem Bäcker frische Backwaren zu bekommen. Allerdings gilt dies nur für Filialen, die auch an normalen Sonntagen geöffnet sind – alle anderen bleiben geschlossen.

Am Ostermontag hingegen müssen alle Bäcker in NRW ihre Backstuben schließen. Neben dem zweiten Weihnachtstag und Pfingstmontag ist dieser Tag einer von dreien im Jahr, an denen das Öffnen gemäß NRW-Ladenöffnungsgesetz ganz verboten ist.

Ausnahmen sind möglich

Ausnahmen bestätigen die Regel: An Bahnhofs- und Flughafenfilialen von Bäckereien gibt es oft trotzdem die Möglichkeit, sich für das Frühstück einzudecken. Für die dort angesiedelten Geschäfte gelten die Beschränkungen am Ostermontag nicht. Sie dürfen an allen Feiertagen öffnen. Auch in den Backshops von Tankstellen können Kunden frische Brötchen bekommen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben