Feuerwehreinsatz

Verletzte Hausbewohnerin bei Kellerbrand in Bochum-Riemke

Der Einsatz wurde nach einer Stunde beendet.

Der Einsatz wurde nach einer Stunde beendet.

Foto: Feuerwehr Bochum

Bochum.  Bei einem Kellerbrand eines Einfamilienhauses in Bochum-Riemke wurde eine Hausbewohnerin verletzt. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Kellerbrand in Bochum-Riemke wurde am Sonntag eine Hausbewohnerin verletzt. Sie erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und musste zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus transportiert werden.

Wie die Feuerwehr Bochum mitteilt, brannte es in einem Elektroschaltschrank im Kellergeschoss des Einfamilienwohnhauses an der Beisingstraße. Ein Trupp mit Atemschutzgeräten konnte den Schwelbrand schnell lokalisieren und mit einem CO2-Handfeuerlöscher eindämmen und ablöschen.

Der Einsatz war nach einer Stunde beendet

Der Treppenraum und das Kellergeschoss wurden mit einem Hochleistungslüfter vom Brandrauch befreit. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet. Der Stromversorgung des Hauses musste von den Stadtwerken abgestellt werden, heißt es in der Mitteilung. Demnach waren 29 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben