Street-Art

Urbanatix-Artisten feiern Festival-Erfolg in der Autostadt

Die „Grooftop“-Show spielt auf einem Hochhausdach.

Die „Grooftop“-Show spielt auf einem Hochhausdach.

Foto: Schwettermann

Urbanatix faszinierte das Publikum beim Cirque-Nouveau-Festival in Wolfsburg. Täglich gab’s zwei Vorstellungen vor jeweils 3000 Besuchern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bochum. Die Street-Artisten von Urbanatix faszinierten das Publikum beim weltgrößten Cirque-Nouveau-Festival in Wolfsburg. Vier Wochen lang ankerte die imposante Open-Air-Bühne, die an ein gigantisches Zirkuszelt erinnert, im Hafenbecken nahe des VW-Werkes. Mit ihren 54 mal 30 Metern bot sie reichlich Platz für Shows aus aller Welt, die mitwirkenden Ensembles kamen u.a. aus Australien, Argentinien, Kanada und Tschechien.

Das einzige deutsche Artisten-Team reiste aus Bochum an: Wie schon bei den letzten „Cirque Nouveau“-Festivals bereicherte Christian Eggerts Urbanatix-Projekt das Groß-Spektakel: die 50-köpfige Crew war zweimal täglich gefragt und zog pro Show 3000 Zuschauer mit einer Abwandlung der Erfolgs-Produktion „Grooftop“ (Bild) in den Bann. Mit der Heimreise nach Bochum beginnen jetzt die Vorbereitungen für die neue Urbanatix-Show in der Jahrhunderthalle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben