Nahverkehr

U-Bahn-Station „Bergbaumuseum“ wird monatelang saniert

Drei Monate lang wird die U-Bahn-Station „Bergbaumuseum“ saniert. Der Zugang bleibt aber jederzeit möglich.

Drei Monate lang wird die U-Bahn-Station „Bergbaumuseum“ saniert. Der Zugang bleibt aber jederzeit möglich.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Bochum.  Ab Montag (16.) wird die 30 Jahre alte U-Bahn-Station „Bergbaumuseum“ saniert. Der Fahrbetrieb läuft aber weiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein vom Tiefbauamt beauftragtes Unternehmen saniert ab Montag, 16. September, den 30 Jahre alten Stadtbahn-Bahnhof „Bergbaumuseum“. Er ist während der Arbeiten durchgehend in Betrieb, der Zugang ist jederzeit möglich.

Jedoch kann es zu kurzzeitigen Einschränkungen in den Laufwegen kommen, teilt die Stadt mit. Der Aufzug ist für rund drei Wochen außer Betrieb.

170.000 Euro Sanierungskosten für den ersten Bauabschnitt

In den Verteilebenen des nördlichen Zugangs (Ausgänge TH Georg Agricola und Bergbaumuseum) haben sich Teile der Wandfliesen gelöst. Nun erfolgt die Sanierung der gesamten Wandfläche sowie der Betonbrüstungen aller Treppenaufgänge. Die Kosten für den insgesamt rund drei Monate dauernden ersten Bauabschnitt belaufen sich auf rund 170.000 Euro.

Beim zweiten Bauabschnitt im nächsten Jahr werden dann die Wandfliesen in der südlichen Verteilerebene erneuert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben