Hochschule

Schwangere sollen Bochumer Studentinnen Auskunft geben

Angehende Hebammen suchen Schwangere für einen regelmäßigen Austausch.

Angehende Hebammen suchen Schwangere für einen regelmäßigen Austausch.

Foto: Fredrik von Erichsen / dpa

Bochum.  Schwangere Frauen in Bochum sollen angehenden Hebammen für Gespräche zur Verfügung stehen. Die Hochschule für Gesundheit startet einen Aufruf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Hochschule für Gesundheit (HSG) in Bochum sucht schwangere Frauen, die ihren errechneten Geburtstermin im Februar oder März 2020 haben. Sie sollen ab Oktober jeweils zwei Studentinnen des Studiengangs Hebammenkunde als Gesprächspartnerinnen zur Verfügung stehen und sich bis zur Geburt über das Erleben ihrer Schwangerschaft, körperliche und soziale Veränderungen sowie Sorgen und Hoffnungen austauschen.

Einsichten über die Medizin hinaus

Der Studienbereich weist darauf hin, dass keine Beratung durchgeführt wird. „Diese bleibt weiter in den Händen der Hebamme oder des Gynäkologen.“ Es gehe vielmehr darum, dass die angehenden Hebammen den Verlauf einer Schwangerschaft jenseits der medizinischen Betrachtungsweise miterleben. Zum Abschluss erhalten die Frauen eine Sammlung ihrer Erzählungen.

Schwangere melden sich per Mail an lernenvonschwangeren@hs-gesundheit.de oder telefonisch unter 0234/77 72 76 65.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben