Feuerwehreinsatz

Rauchmelder reißt Hausbewohner in Bochum aus dem Schlaf

Foto: Marcel Kusch / dpa

Bochum.  Schreck am Sonntagmorgen: Bewohner eines Hauses in Bochum sind vom piependen Rauchmelder geweckt worden. Die Feuerwehr entdeckte den Auslöser.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Rauchmelder hat die Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wetterstraße in Bochum wohl vor Schlimmerem bewahrt. Das Gerät hatte am frühen Sonntagmorgen Alarm geschlagen.

Ein Bewohner alarmierte die Feuerwehr, die nach ihrem Eintreffen feststellte, dass angebranntes Essen auf einem Herd die Verrauchung ausgelöst hatte. Bis auf einen Bewohner hatten sich alle Menschen bereits selbst in Sicherheit gebracht. Einen Mann holte die Feuerwehr aus seiner Wohnung, der Rettungsdienst versorgte ihn.

Unter Atemschutz brachten Feuerwehrleute den Topf mit dem angebrannten Essen ins Freie, danach wurden Wohnung und Hausflur mit einem Hochleistungslüfter vom giftigen Rauch befreit, so dass die Bewohner anschließend wieder in ihre Wohnungen konnten. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben