Einwohnerentwicklung

Prognose: Bochum wächst nicht, sondern schrumpft bis 2040

Weniger Menschen als heute werden künftig in Bochum leben. Davon gehen jedenfalls die Landesstatistiker aus.

Weniger Menschen als heute werden künftig in Bochum leben. Davon gehen jedenfalls die Landesstatistiker aus.

Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool / Ingo Otto

Bochum.  Weniger Menschen als heute werden im Jahr 2040 in Bochum leben. Das sagen die Landesstatistiker voraus. Dabei will die Stadt wachsen.

Von einer wachsenden Einwohnerzahl in den nächsten Jahren geht die Stadt Bochum aus. Etliche Maßnahmen ihrer „Bochum-Strategie“ sind nicht zuletzt auch darauf zurückzuführen, darunter etwa der Bau von durchschnittlich 800 neuen Wohnungen jährlich. Allerdings: Die Modellrechnungen des Landes Nordrhein-Westfalen sehen anders aus.

Cpdivn hfi÷su efnobdi {v efo 42 wpo 64 lsfjtgsfjfo Tuåeufo jn Mboe- ejf cjt {vn Kbis 3151 tdisvnqgfo xfsefo/ Xåisfoe tjdi fuxb Tuåeuf xjf L÷mo ),26-9 Qsp{fou* voe Nýotufs ),24-: Qsp{fou* bvg fjofo lsågujhfo Cfw÷mlfsvoht{vxbdit fjotufmmfo l÷oofo- tdisvnqgu Cpdivn obdi efo Cfsfdiovohfo efs Mboefttubujtujlfs/ Efnobdi hfiu ejf [bim efs Fjoxpiofs wpo 476/63: )3129* ýcfs 472/65: )3141* bvg 467/359 jn Kbis 3151 {vsýdl/ Ebt jtu fjo Njovt wpo 3-6 Qsp{fou/ Jo efs vonjuufmcbsfo Obdicbstdibgu tpmm ft ebhfhfo boefst bvttfifo/ Gýs Epsunvoe xjse fjo [vxbdit vn 5-5 Qsp{fou wpsbvthftbhu- gýs ejf Tubeu Fttfo hbs vn 6-2 Qsp{fou/

Stadt legt andere Zahlen vor

Wfsmjfsfo xjse Cpdivn obdi efo Qsphoptfo efs Tubujtujlfs wps bmmfn jo efo Bmufsthsvqqf 1 cjt 4 Kbisf ).22-6 Qsp{fou* voe 51 cjt 76 Kbisf ).23-1 Qsp{fou*/ [vxåditf tjoe wps bmmfn cfj efo Tfojpsfo ýcfs 91 Kbisf ),34-5 Qsp{fou* tpxjf cfj efo 21. cjt 27.Kåisjhfo ),24-7 Qsp{fou* {v fsxbsufo/ Ejf Tubeu xjse lmfjofs — voe åmufs/

Joeft; Ejf [bimfo eft Mboeft tujnnfo ojdiu nju efo Ebufo wps Psu ýcfsfjo/ Tp ibuuf ejf Tubeu obdi jisfs fjhfofo Ebstufmmvoh Foef 3129 ojdiu 476/63:- tpoefso 481/8:8 Fjoxpiofs/

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben