Unfall

Pedelec-Fahrer schwebt nach Unfall in Bochum in Lebensgefahr

Die Polizei, im Bild Hauptlkommissar Jörg Döding, hat schon mehrfach Informationen zu Pedelecs angegeben.

Die Polizei, im Bild Hauptlkommissar Jörg Döding, hat schon mehrfach Informationen zu Pedelecs angegeben.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bochum.  Ein Pedelec-Fahrer (63) ist am Mittwoch bei einem Unfall in Bochum lebensgefährlich verletzt worden. Er ist auf regennasser Straße gestürzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Lebensgefährlich verletzt wurde ein 63-jähriger Pedelec-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch, 11. September. Wie die Polizei mitteilt, fuhr der Bochumer gegen 15.40 Uhr auf der Engelsburger Straße in Richtung Innenstadt.

Auf Höhe des dortigen Kindergartens kam er nach bisherigen Erkenntnissen offenbar auf regennasser Fahrbahn im Bereich der Straßenbahnschienen ohne Fremdeinwirkung zu Fall. Durch den Sturz wurde der Mann schwer verletzt. Eine Rettungswagenbesatzung brachte ihn in ein Krankenhaus.

Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht auch am Donnerstag noch Lebensgefahr. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. An dieser Stelle gibt die Polizei den wichtigen Hinweis: Bei schlechtem und nassem Wetter können Laub, Straßenbahnschienen oder auch Kanaldeckel rutschig werden. Fahrräder, Pedelecs oder auch E-Scooter lassen sich schlechter kontrollieren. Der Appell: „Fahren Sie deshalb bei Regen und Glätte besonders vorsichtig.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben