Verkehrsunfall

Moutainbike-Fahrer (17) prallt gegen Auto: Krankenhaus

Mit einem Rettungswagen wurde der 17-Jährige ins Krankenhaus gebracht.

Mit einem Rettungswagen wurde der 17-Jährige ins Krankenhaus gebracht.

Foto: Nicolas Armer / picture alliance

Bochum.   Schwerer Unfall in Stiepel: Ein junger Fahrradfahrer ist gegen ein Auto geprallt. Er kam sofort ins Krankenhaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 17-jähriger Mountainbike-Fahrer ist bei einem Auffahrunfall in Stiepel schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, fuhr er am frühen Dienstagabend auf der Straße „Im Haarmannsbusch“. Nach bisherigem Ermittlungsstand war der Jugendliche gegen 18.50 Uhr auf der abschüssigen Fahrbahn in Richtung Lottental unterwegs.

In Höhe der Hausnummer 69 musste ein Bochumer Autofahrer (73), der in die selbe Richtung fuhr, verkehrsbedingt anhalten. Der 17-Jährige schaffte es nicht mehr, das Mountainbike rechtzeitig abzubremsen und fuhr auf das Heck des Autos auf. Der Radfahrer, der keinen Helm trug, prallte mit dem Kopf gegen die Heckscheibe, die dadurch zersplitterte.

Noch am Abend wurde der Jugendliche operiert

Eine Rettungswagenbesatzung brachte den jungen Bochumer ins Krankenhaus, wo er noch am Abend operiert worden ist. Lebensgefahr soll nicht bestehen.

Während er Unfallaufnahme blieb die Straße „Im Haarmannsbusch“ bis 20 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben