Exklusiv und extra-teuer

Bochum: Wo Sie Luxus-Möbel und Wohnaccessoires kaufen können

Experte für hochwertiges Wohnen: Ralf Blennemann führt mit Peter, Sigrid und Sebastian Blennemann das Bochumer Traditionsunternehmen.

Experte für hochwertiges Wohnen: Ralf Blennemann führt mit Peter, Sigrid und Sebastian Blennemann das Bochumer Traditionsunternehmen.

Foto: Vladimir Wegener / FUNKE Foto Services

Bochum.  Wer hochwertige Möbel und Wohnaccessoires sucht, wird in Bochum leicht fündig. Es muss ja nicht gleich ein Bett im Wert eines Kleinwagens sein.

Wer hochwertige Möbel und Wohnaccessoires sucht, wird in Bochum leicht fündig.

Huestraße, Schützenbahn, Brückstraße: Das Planquadrat der Innenstadt ist überschaubar. Und bietet doch eine Reihe exklusiver Einrichtungsgeschäfte. Die WAZ gibt Tipps, wo man hochwertige Möbel und Wohnaccessoires findet. Dabei muss man „Luxus“ durchaus nicht immer mit einem dicken Portemonnaie verbinden.

Blennemann

Brückstraße 59-63, 0234/68 99 677, Mo.-Fr., 10-19 Uhr, Sa. 10-18 Uhr. www.blennemann.de

Die Stammkundschaft schätzt die Top-Beratung und den leckeren Espresso im wohl exklusivsten Einrichtungshaus Bochums. Blennemann steht für hoch- und höchstwertige Wohnungseinrichtungen; hier kann man vom Treca/Paris-Luxus-Doppelbett im Wert eines Kleinwagens über die stylische Eggersmann-Küche (ab 20.000 Euro) bis zur Foscarini-Leuchte (650 Euro) vielfach fündig werden.

Alleinstellungsmerkmal des Bochumer Familienunternehmens ist neben der exquisiten Produktqualität das große Know-How in Sachen individuelle Haus- und Wohnungsplanung.

Casamobile

Nordring 62, 0234/54 50 010, Mo.-Fr., 10-19 Uhr, Sa. 10-18 Uhr. www.blennemann.de/casamobile

Preislich eine Nummer kleiner geht es im Blennemann-Ableger Casamobile zu. „Designermöbel zu Preisen, die Spaß machen“, lautet das Motto der 2001 am Nordring eröffneten Boutique. Neben der ungezwungenen Atmosphäre wird die Top-Auswahl an ausgesuchten Designerstücken geschätzt, Stichworte sind Einzigartigkeit und Wertigkeit.

Alpaka- oder Merino-Decken im unteren dreistelligen Euro-Bereich findet man ebenso wie Hay-Couchtische (ab 215 Euro), den niedlichen Kai-Bojesen-Holzaffen (ca. 100 Euro) oder ein minimalistisches Regal von Nex Pur für knapp 1500 Euro. Luxus definiert sich hier weniger über den Preis als über den ideellen Wert der individuell ausgesuchten Stücke.

La Tavola

Schützenbahn 7, 0234/64 05 060, Mo.-Fr. 10-19 Uhr, Sa., 10-16 Uhr. www.tafeltuch.de

Claudia Müller ist seit 1998 auf maßgeschneiderte Tischdecken in allen Größen, Farben und Materialien spezialisiert, Material-Charakter und Top-Qualität gehen Hand in Hand. Darüber hinaus bietet das Fachgeschäft vom Kissenbezug bis zum Untersetzer aus farbiger, robuster Wolle stilvolle Kleinigkeiten und sinnliche Anreize.

Ein Ausstattungshaus wie ein Schmuckkästchen, dabei immer für Überraschungen gut. Man achte an die exklusive „Beauty“-Wanduhr für über 800 Euro.

Sthark Design

Huestraße 15d, 0234/68 50 58, Mo.-Fr., 10-20 Uhr, Sa. 10-16 Uhr. www.sthark.de

Vom Toaster über den Globus bis zur Wanduhr im Aero-Look: Sthark ist seit über 20 Jahren bekannt für außergewöhnliches Design aus Chrom und Metall. Das Sortiment umfasst neben Vasen und Lampen auch Schmuck und Mode; hier findet man immer schöne Sachen, die es in den großen Kaufhäusern nicht. Zudem ist Thom Pokatzkys Design-Shop die einzige Bochumer Bezugsquelle für Storm-Uhren.

BoConcept

Bongardstraße 20, 0234/41 47 06 30, Mo.-Sa., 10-19 Uhr. www.boconcept.com

Hier gibt’s Möbel und Accessoires im skandinavisch-nordischen Design. Klar und puristisch, dabei mit hohem Gemütlichkeitsfaktor, vom schalenförmigen Adelaide-Stuhl (ab 550 Euro) über das vierteilige Ottawa-Sidebord (ca. 2000 Euro) bis zum Design-Sale-Paket inkl. Sofa, Kissen, Bild, Teppich und Regalsystem – aktuell für 5220 Euro im Verkauf. Sicher kann man hier auch nur ein hübsches Wasserglas-Set kaufen. Aber das wäre eine vertane Chance.

British Furniture Collection

Nur im Internet aktiv: www.british-furniture-collection.de

Viele erinnern sich an das Fachgeschäft British Furniture Collection mit den großen Schaufenstern an der Herner Straße/Nordring. Das Traditionsgeschäft (est. 1985) erkannte früh die Zeichen der Zeit und wanderte 2010 ins Internet ab. Inhaberin Astrid Schönberg ist gleichwohl weiter erfolgreich. Die Preise für die original britischen Stilmöbel sind nicht ohne (Einstiegspreis für Edelholz-Esstische ab 3000 Euro), aber Antiquitäten sind Unikate. Und die haben eben ihren Preis.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben