Grippe

Grippe hatte im Februar und März in Bochum Hochsaison

891 Menschen in Bochum litten im vergangenen Winter unter der Grippe.

891 Menschen in Bochum litten im vergangenen Winter unter der Grippe.

Foto: Christina Sabrowsky / picture alliance

Bochum.  Die Grippesaison ist offiziell zu Ende. Die Bilanz: Deutlich weniger Menschen in Bochum als noch vor einem Jahr waren betroffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Grippesaison in Bochum ist beendet und fiel im Vergleich zu der heftigen Grippesaison 2017/2018 deutlich schwächer aus. Das teilt die Krankenkasse AOK Nordwest auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit.

Danach wurden im Zeitraum von Anfang Oktober 2018 bis Ende April 2019 in Bochum insgesamt 891 Influenza-Infektionen gemeldet, im Vorjahreszeitraum waren es noch 1474 Fälle. Hochsaison hatten die Grippeviren vor allem von Mitte Februar bis Mitte März. Allein in diesem Zeitraum erkrankten 662 Menschen in Bochum daran.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben