Aktion

Faire Woche setzt diesmal Schwerpunkt auf Chancengleichheit

Fair produzierte und gehandelte Produkte bieten Alternativen.

Fair produzierte und gehandelte Produkte bieten Alternativen.

Foto: Frank Oppitz / Archiv

Bochum.  Weltladen Wattenscheid bietet in Zusammenarbeit mit der Katholischen Familienbildungsstätte ein vielfältiges Programm zur Fairen Woche.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Faire Woche beschäftigt sich in diesem Jahr mit dem Thema der Geschlechtergerechtigkeit. Unter dem Motto „Gleiche Chancen durch Fairen Handel“ machen der Weltladen Wattenscheid und die Katholische Familienbildungsstätte darauf aufmerksam, welchen Beitrag Frauen und Mädchen zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten können, vor welchen Herausforderungen sie oftmals stehen und welche Ansätze der Faire Handel verfolgt, um das Menschenrecht der Geschlechtergerechtigkeit zu fördern.

Die gut besuchte Eröffnungsveranstaltung im Katholischen Stadthaus am Gertrudenhof streifte bereits kurz die Möglichkeiten, in Bochum zu fair gehandelten und produzierten Produkten zu greifen. Initiator ist die Steuerungsgruppe Fairtrade Town Bochum.

Bereits 2013 erhielt Bochum diesen Titel, er soll Ansporn und Verpflichtung sein, den Fairen Handel in der Stadt weiter zu entwickeln. 2019 wurde Bochum erneut mit dem Titel ausgezeichnet.

Einen Einblick in die Möglichkeiten geben die weiteren Veranstaltungen im Rahmen der Fairen Woche bis zum 30. September. Am Mittwoch, 18. September, ist die Umweltenzyklika von Papst Franziskus um 21.15 Uhr Thema im Katholischen Forum, Am Bergbaumuseum 37. Bereits um 17 Uhr startet ein Stadtrundgang „Nachhaltig ernähren? Aber Wie!“ an der Rathausglocke. Der Freitag, 20. September, steht im Zeichen des Globalen Klimastreiks, außerdem ist ein Fairer Markt der Möglichkeiten in der Innenstadt geplant. Näheres unter www.fairewoche.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben