Gründerpreis

Bochumer Startup Physec bekommt den NRW-Gründerpreis

Heiko Köpke und Christian Zenger erhalten zum wiederholten Mal mit ihrer Firma Physec einen Preis.

Heiko Köpke und Christian Zenger erhalten zum wiederholten Mal mit ihrer Firma Physec einen Preis.

Foto: Katja Marquard / RUB

Bochum.  Ein Start-up-Unternehmen aus Bochum bekommt den NRW-Gründerpreis: die Kryptographie-Experten von Physec.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Träger des Gründerpreises NRW 2019 kommt aus Bochum. Die Kryptographie-Experten von Physec haben sich gegen starke Konkurrenz durchgesetzt. Sie wurden am Montagabend in Düsseldorf ausgezeichnet und haben ein Preisgeld von 30.000 Euro erhalten.

Es ist nicht der erste Preis, den die beiden Gründer einheimsen. Heiko Koepke und Christian Zenger haben bereits in der Vergangenheit Auszeichnungen mit ihrer Firma erhalten. Hervorgegangen ist sie aus dem Horst-Görtz-Institut an der Ruhr-Universität.

Internet der Dinge

Die IT-Experten entwickeln sichere Lösungen im Internet der Dinge und bieten unter anderem eine Sicherheits-Plattform an. Das 2016 gegründete Unternehmen beschäftigt heute bereits mehr als 30 Mitarbeiter.

Neben dem starken Wachstum hat die Jury vor allem beeindruckt, dass auch Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen ihre Fähigkeiten in das multikulturelle Team einbringen „Physec ist ein würdiger Sieger und ein tolles Beispiel für das aufstrebende Gründerland“, so NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) bei der Preisverleihung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben