Schwimmen

Bochumer Freibäder starten mit Neuerungen in die Saison

Südfeldmark-Badleiter Michael Rump, der Geschäftsführer der Wasserwelten Bochum GmbH, Berthold Schmitt, und Badleitungsvertreter Jamal Honigmann (v.l.) hoffen auf viele Besucher.

Südfeldmark-Badleiter Michael Rump, der Geschäftsführer der Wasserwelten Bochum GmbH, Berthold Schmitt, und Badleitungsvertreter Jamal Honigmann (v.l.) hoffen auf viele Besucher.

Foto: Dietmar Wäsche

Südfeldmark.  Die Wasserwelten Bochum GmbH, neuer Betreiber der städtischen Schwimmbäder, hat kräftig in die Freibäder investiert.

Am Mittwoch sind die Kombibäder in Hofstede, Langendreer und Linden in die Freibadsaison gestartet. Ab 1. Juni können sich die Schwimmfreunde auch wieder in die Fluten des Wellenfreibads Südfeldmark stürzen.

„Nachdem wir mit den erweiterten Öffnungszeiten der Hallenbäder seit Anfang des Jahres bereits erste Besucheranstiege verzeichnen konnten, bieten wir zur diesjährigen Freiluftsaison ebenfalls attraktivere und familienfreundlichere Öffnungszeiten an“, erklärt Berthold Schmitt, Geschäftsführer der Wasserwelten Bochum GmbH.

Längere Öffnungszeiten

Die Bäder in Hofstede, Langendreer und Linden sind ab sofort montags von 14 bis 20 Uhr, dienstags bis freitags von 6.30 bis 20 Uhr und samstags und sonntags von 7.30 bis 20 Uhr geöffnet. Während der Sommerferien öffnen die Hallenbäder auch montags bereits ab 7.30 Uhr. Die Freibäder sind an diesen Standorten wetterabhängig täglich ab 10 Uhr geöffnet. Das Freibad Südfeldmark „Die Welle“ lädt wieder ab 1. Juni täglich von 8 bis 20 Uhr zum Baden ein. Die Freibadsaison endet planmäßig am 31. August; bei gutem Wetter ist eine Verlängerung möglich. Die Arbeiten am Schwimmerbecken in Linden sollen am 28./29. Mai beendet sein.

Im Südfeldmark-Bad und in Hofstede wurden neue Kinderspielplätze eingerichtet – „zum Klettern, Schaukeln und Toben, um die Aufenthaltsqualität steigern sollen“, so Berthold Schmitt.

Neue Umkleiden in Form von kleinen Leuchttürmen stehen den Besuchern ab sofort auf den Liegewiesen zur Verfügung. „Die alten Umkleidekabinen am Standort Südfeldmark waren in die Jahre gekommen. An dieser Stelle stehen jetzt neue Spinde, die die Besucher zur sicheren Aufbewahrung ihrer Wertgegenstände nutzen können“, erklärt Berthold Schmitt. Ein eigenes Schloss muss man aber mitbringen.

Eine weitere bauliche Veränderung steht am Standort in Langendreer an. „Menschen mit einer Gehbehinderung konnten unser Hallenfreibad in der Vergangenheit nur mit Hilfe Dritter erreichen. Wir haben daher jetzt damit begonnen, den Eingangsbereich barrierefrei zu gestalten“, so Schmitt. Die Arbeiten zur Installation eines Außenaufzugs sollen im August abgeschlossen sein. Kostenpunkt: 350.000 Euro.

Bustransfer zwischen Werne und Langendreer

Um die Mobilität der Badegäste aus Werne (das Bad dort ist wegen Sanierungsarbeiten vorerst geschlossen) zu verbessern, richten die Wasserwelten Bochum ab dem 1. Juni einen Pendelverkehr zwischen Werne und Langendreer ein. Jeweils um 10, 11, 13 und 15 Uhr fahren Busse von der Bramheide in Werne bis zum Eschweg nach Langendreer. Rückfahrten werden um 13.30, 15.30, (17 Uhr in den Sommerferien) und 19 Uhr angeboten.

Alle Informationen zu den Wasserwelten Bochum, die jeweils aktuellen Öffnungszeiten der Bochumer Bäder sowie Saunazeiten und Warmbadetage sind unter www.wasserwelten-bochum.de aufgeführt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben