Bruno-Bürgel-Preis

Astronomische Gesellschaft ehrt Johannes V. Feitzinger

Johannes Feitzinger (re.) mit seiner Nachfolgerin als Planetariums-Direktorin, Susanne Hüttemeister, und dem Leiter des Stuttgarter Planetariums, Hans-Ulrich Keller. Die Aufnahme entstand 2014 beim Festakt zum 50. Geburtstag des Bochumer Sternentheaters.

Johannes Feitzinger (re.) mit seiner Nachfolgerin als Planetariums-Direktorin, Susanne Hüttemeister, und dem Leiter des Stuttgarter Planetariums, Hans-Ulrich Keller. Die Aufnahme entstand 2014 beim Festakt zum 50. Geburtstag des Bochumer Sternentheaters.

Foto: Dietmar Wäsche / Dietmar Wäsche / WAZ-Fotopool

Bochum.  Die Astronomische Gesellschaft ehrt Johannes Feitzinger. Der Ex-Leiter des Planetariums wird für sein Wirken in der astronomischen Bildung geehrt.

Die Astronomische Gesellschaft (AG) hat ihre Preisträger für 2019 benannt. Unter ihnen ist Johannes Feitzinger. Der langjährige Direktor des Planetariums wird mit dem Bruno-Bürgel-Preis für hervorragende Verdienst um die Astronomie geehrt.

Neue astronomische Ergebnisse

Prof. Dr. Feitzinger (*1939) leitete 18 Jahre das Planetarium und die Sternwarte, 2004 trat er in den Ruhestand. Den Bürger-Preis teilt sich der heute in Künzelsau lebende Wissenschaftler mit dem Astronomen Dieter B. Herrmann, wobei das Leben der Geehrten Parallelen aufweist: „Beide haben auf ähnliche Art über Jahrzehnte als Sternwarten-Direktoren und Professoren neben ihrer wissenschaftlichen Forschungstätigkeit in hervorragender Weise neue astronomische Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert“, teil die AG mit.

Ost-West-Aspekte der Astronomie

Ihr Lebenswerk reflektiere gleichsam Ost-West-Aspekte der Astronomie in Deutschland: Herrmann prägte die Astronomie als Direktor der Archenhold-Sternwarte und Gründungsdirektor des Zeiss-Großplanetariums Berlin, Feitzinger legte als Professor für Astronomie an der Ruhr-Universität und Direktor der Sternwarte und des Planetariums den Grundstein für eine publikumsstarke Öffentlichkeitsarbeit. Er veröffentlichte Bücher und Artikel über Astronomie und engagierte sich in der astronomischen Bildung. „Durch sein Engagement prägte er Generationen von Studierenden“, so die AG.

20 Jahre Autor einer WAZ-Kolumne

Vielen WAZ-Lesern ist Johannes V. Feitzinger wegen seiner gern gelesenen Aufsätze zu astronomischen Themen noch bekannt. So war er seit 1992 20 Jahre (!) lang Autor der Kolumne „Vorschau auf den Sternenhimmel des Monats“, die damals im WAZ-Wochenendteil erschien.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben