ARBEITSMARKT

Arbeitslosigkeit in Balve: Zahlen schlechter als im Mai 2019

Die Arbeitslosigkeit in Balve ist im Mai gestiegen.

Die Arbeitslosigkeit in Balve ist im Mai gestiegen.

Foto: Sonja Wurtscheid / dpa

Balve/Iserlohn.  Corona lähmt den Arbeitsmarkt. Vor allem der Jahresvergleich zum Mai 2019 fällt schlecht aus.

Die Arbeitslosigkeit in Balve ist im Mai weiter gestiegen. Wie die zuständige Arbeitsagentur in Iserlohn am Mittwoch mitteilte, suchten 280 Menschen einen Job. Das waren 19 mehr als im April.

Die Arbeitslosigkeit nahm in den vergangenen Wochen nicht mehr so dramatisch zu wie noch im April. Damals kletterte die Zahl der Arbeitslosen um 33 Personen.

Schlecht sehen die jüngsten Zahlen vor allem im Jahresvergleich aus. Im Mai 2019 waren 63 Personen weniger als im gerade zu Ende gegangenen Monat arbeitslos. Damit setzte sich der Trend des Vormonats fort. Im Vergleich zum April 2019 lag das Arbeitslosen-Plus bei 68 Personen. Damals hatten 203 Balver keine Arbeit.

Die neuen Zahlen spiegeln die Corona-Krise.

Arbeitslosigkeit trifft Männer stärker als Frauen. 160 Männer haben sich bei der Arbeitsagentur gemeldet. Demgegenüber stehen 120 Frauen. 71 Personen mit ausländischen Wurzeln sind ohne Arbeit. Ältere Arbeitnehmer tragen ein deutlich höheres Risiko, ihre Stelle zu verlieren als junge Leute. Die Arbeitsagentur führt 37 Job-Sucher unter 25 Jahren. Die Gruppe 55 plus besteht aus 60 Arbeitslosen.

Wegen geringen Gesamtzahl arbeitsfähiger Menschen wird in Städten wie Balve keine Arbeitslosenlose ausgewiesen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben