Polizei

Unfall auf A 46 bei Arnsberg: Fahrer schwebt in Lebensgefahr

Ein Bild des Grauens: der in den Unfall verwickelte Pkw.

Ein Bild des Grauens: der in den Unfall verwickelte Pkw.

Foto: Wolfgang Becker

Arnsberg.   Nach einem Unfall auf der A 46 bei Arnsberg musste eine Autofahrer mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 46 gegen 15.15 Uhr wurde am Donnerstag der Fahrer eines Pkw in seinem Fahrzeug eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Er musste von den Einsatzkräften der Arnsberger Feuerwehr aus dem Fahrzeug herausgeschnitten werden, anschließend wurde der Mann mit dem ebenfalls alarmierten Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Über die Unfallursache ist bislang nichts bekannt. Zudem wurden drei weitere Personen leicht verletzt, darunter Unfallzeugen, die einen Schock erlitten haben sollen.

A 46 in Richtung Meschede noch komplett gesperrt

Der Unfall hatte sich in Fahrtrichtung Meschede kurz vor der Abfahrt „Arnsberg Altstadt“ ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Pkw mit einem Lkw zusammengestoßen und dann gegen die Leitplanke geprallt.

Wie die Feuerwehr gegen 16.30 Uhr mitteilte, dauern die Aufräumarbeiten und die Beseitigung der ausgelaufenen Betriebsstoffe noch an. Die Fahrbahn in Richtung Meschede/Brilon ist daher noch komplett gesperrt, in der Gegenrichtung die Überholspur.

Damit müssen Verkehrsteilnehmer derzeit noch erhebliche Behinderungen in Kauf nehmen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben