WP-Schützenkönigin

Uentrops Königin regiert an der Seite ihres Vaters

Katharina Rath ist Schützenkönigin in Uentrop (Mitte), erste Gratulanten auf der Tunnelplatte waren im Juni die Mit-Trainerinnen der Prinzengarde Saskia Hochstein (links) und Carina Schröer.

Katharina Rath ist Schützenkönigin in Uentrop (Mitte), erste Gratulanten auf der Tunnelplatte waren im Juni die Mit-Trainerinnen der Prinzengarde Saskia Hochstein (links) und Carina Schröer.

Foto: Wolfgang Becker

Uentrop.  Wenn die Regentschaft Familiensache ist: Die 28-jährige Katharina Rath regiert die Uentroper Schützen gemeinsam mit ihrem Vater.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Katharina Rath ist Schützenkönigin in Uentrop und regiert zusammen mit ihrem Vater Winfried das Schützenvolk des Dorfes. Die 28-jährige Bankfachwirtin bei der Spar- und Darlehnskasse Oeventrop hat sich für den Titel WP-Königin beworben und hofft jetzt auf zahlreiche Unterstützer. „Wir hatten schon mal überlegt, bei Papas Königsjubiläum in vier Jahren mitzuschießen“, erzählt Katharina Rath.

Es sollte jedoch anders kommen. Denn die Zahl der Königsaspiranten war rar an diesem sonnigen Juni-Sonntag auf der Tunnelplatte. Nach einer längeren Schießpause sei Schützenhauptmann Manfred Hochstein zur Prinzengarde gekommen und habe um Interessentinnen geworben.

Spontaner Entschluss

Dabei war auch Katharina Rath, die im Trainerinnen-Team der Tanzgarde aktiv ist. Sie sei dann zu ihrem Vater Winfried gegangen und habe gefragt: „Sollen wir das nicht jetzt schon machen?“. Nachdem auch Mutter Martina einverstanden gewesen sei, nahm alles seinen Lauf.

Schon Sekunden, nachdem Katharina und Winfried Rath an die Gewehre traten, fiel der linke Flügel des Vogels, wenig später purzelte der Rest des Aars aus dem Kugelfang. Für Manfred Hochstein ein befreiender Moment, denn nichts wäre schlimmer gewesen, als am letzten Schützenfest im Amt des Hauptmanns keinen König zu haben. „Hier hat eine Familie Flagge gezeigt“, freute sich der Schützen-Chef über die beiden Bewerber.

Aufsetzen der Krone

Nach der Proklamation wurde auf der Tunnelplatte noch kräftig weitergefeiert, mittendrin die neue Königin Katharina Rath. Die vielen Gratulanten und auch das Aufsetzen der Krone seien schon bewegende Momente gewesen, aber das eigentliche Vogelschießen habe doch noch einen besonderen Stellenwert gehabt – das i-Tüpfelchen sozusagen.

Denn: „Am coolsten an diesem Tag fand ich, als Papa und ich an den Gewehren standen und auf den Vogel zielten, und alle auf der Tunnelplatte schauten gespannt zu uns rüber“, antwortet Katharina Rath ohne groß zu Überlegen auf die Frage, was denn ein besonderer Moment an diesem Sonntag gewesen sei.

Vorfreude auf das nächste Fest

Die Uentroper Schützenkönigin freut sich schon jetzt auf den anstehenden Kommersabend im Heimatdorf und natürlich auf den großen Festzug im kommenden Jahr am Schützenfestsonntag: „Das wird ein tolles Erlebnis werden, und da kann ich endlich mein Königinnenkleid anziehen“, sagt die Uentroper Schützenkönigin Katharina Rath und lacht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben