Tiefgarage Neumarkt

Tiefgarage Neumarkt: Luxusproblem macht Zeitplan spannend

Die Betonpumpe ist seit Mittwoch in Aktion. Strenger Frost hatte zuvor Betonarbeiten ausgeschlossen.

Foto: Horst Meier

Die Betonpumpe ist seit Mittwoch in Aktion. Strenger Frost hatte zuvor Betonarbeiten ausgeschlossen. Foto: Horst Meier

Arnsberg.   Mit Tausalz belasteter Beton soll jetzt abgefräst werden. Auch eine neue Brandschutzanlage muss her.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das war so nicht vorgesehen. Doch ein „Luxusproblem“ und das eisige Wetter in den zurückliegenden zwei Wochen, sagte der bei den Stadtwerken für Parkraum verantwortliche Horst Meier jetzt im Bezirksausschuss Arnsberg, könnte - im schlimmsten Fall - die Sanierungsarbeiten in der Tiefgarage Neumarkt verzögern. „Aber noch gehen wir nicht davon aus.“

„Dabei hat die Sanierung genial gut angefangen.“ Doch dann sei überraschend ein „Problem aufgetaucht, mit dem man in dieser Form nicht gerechnet habe: „Der hochfeste Boden im Untergeschoss ist sehr stark mit Tausalz belastet, das in den langen Jahren von den einfahrenden Autos eingeschleppt worden ist.“

„Wenn das ausreicht, hätten wir viel gewonnen“

Weil aber Tausalz Beton und Stahlbewehrung angreife, müsse der Boden entfernt werden. „Doch dieser hochfeste Boden, der eigentlich für die Tiefgarage gut ist, lässt sich nur sehr schwer lösen.“

Damit die Bauzeit nicht davonrenne, prüfe man derzeit die Möglichkeit, nur die belastete Schicht von nur einigen Millimetern Dicke abzufräsen. „Und wenn das ausreicht, hätten wir viel gewonnen.“

„Das neue Brandschutzkonzept ist fast fertig“

Aber nicht nur Tausalz bereitet den verantwortlichen Planern unbändige „Freude“. Wie sich nun herausgestellt hat, ist auch die Brandschutzanlage der in den Jahren 1988/89 errichteten Tiefgarage nicht mehr regelkonform.

„Wir sind daher in der Pflicht, etwas zu tun,“ machte Meier im Ausschuss deutlich. Allerdings sei man in dieser Sache bereits weit fortgeschritten. „Das neue Brandschutzkonzept ist fast fertig, dennoch wird auch dies für unseren Zeitplan spannend.“

Strenger Frost hat Betonarbeiten verhindert

Neben den beiden genannten Problemen hat sich aber auch noch der in den vergangenen Jahren in dieser Stärke selten in Erscheinung tretenden General Frost gemeldet:

„Aufgrund der starken Minusgrade, die sich selbst in der Tiefgarage bemerkbar gemacht haben, waren die anstehenden Betonarbeiten absolut nicht machbar.“ Doch seit der Temperaturwende gehe es hier zur Sache. „Der Betonpumpenwagen ist seit Mittwoch auf dem Neumarkt in Aktion.“

„Das alles hat mit der Sanierung nichts zu schaffen“

Besonders ärgerlich ist für Horst Meier: „Das alles hat mit der eigentlichen Sanierung überhaupt nichts zu schaffen, aber es tut uns trotzdem weh.“

Dennoch zeigt er sich optimistisch, den gesteckten Zeitplan einhalten zu können - die Fertigstellung der Tiefgarage im Mai des Jahres.

Bürger weiter mitnehmen

Und er versprach, auch weiterhin die Bürger entsprechend offen zu informieren (siehe Infobox) und sie so bei dem Sanierungs-Projekt mitzunehmen. „Wie wir es von Beginn an getan haben.“

Der Bezirksausschuss nahm die Informationen zur Kenntnis, gab Horst Meier jedoch mit auf dem Weg, dafür Sorge zu tragen, „dass nichts eskaliert“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik