Vogelschießen

Schützen liefern sich in Voßwinkel einen fairen Wettkampf

Die Schützenbruderschaft St. Johannes Voßwinkel hat ein neues Königspaar. Es sind Lennart Stecken und Christina Kugel. Das Kinderkönigspaar sind Sven Ole Kemper und Sina Breuer.

Die Schützenbruderschaft St. Johannes Voßwinkel hat ein neues Königspaar. Es sind Lennart Stecken und Christina Kugel. Das Kinderkönigspaar sind Sven Ole Kemper und Sina Breuer.

Foto: Achim Benke

Voßwinkel.  Mit Lennart Stecken ist ein aktives Mitglied des TuS Voßwinkel neuer König im Dorf der schlauen Füchse. Der Verein besteht seit 100 Jahren.

Die Schützenbruderschaft St. Johannes Voßwinkel hat ein neues Königspaar. Es sind Lennart Stecken und Christina Kugel. Es war der 192. Schuss, der den 26-jährigen Stecken zum König machte. Den 191. Schuss gab Marco Hauschulte ab. Er kämpfte zusammen mit Stecken um die Königswürde.

Duell unter der Vogelstange

Als das Vogelschießen begann, stellte sich nach den Ehrenschüssen schnell heraus, dass Hauschulte Schützenkönig werden will. Der Chef der Jugendkompanie und TuS-Fußballspieler der 2. Mannschaft schoss mit seinen Adjutanten fast 20 Minuten alleine auf den Schützenvogel. Dann trat Stecken mit ans Gewehr. „Sieht doch blöd aus, wenn einer alleine schießt“, meinte Stecken. Seine Königin Christina Kugel stand bei ihrem großen Freundeskreis mitten in den fast 800 Zuschauern auf dem „Höppen Kopp“.

„Lennart kommt gleich wieder, der schießt nicht durch“, meinte die Königin im Vorfeld. Doch der hatte offensichtlich anderes vor. Dieses Mal passte alles. Stecken stand in den letzten zwei Jahren immer wieder unter der Stange. Doch kurz bevor der Vogel fiel, zog er sich zurück. „Ich hatte schon große Lust, aber ich hätte nie so feiern können, wie in diesem Jahr“, so Stecken. Als der Schützenvogel gefährlich wackelte, konnte Christina Kugel gar nicht mehr zu ihrem König schauen. „Es war viel zu aufregend, denn Marco hat auch verdammt gut geschossen.“ Nach einer knappen Stunde war das sehr faire Schießen beendet.

Paar regierte bereits die Jungschützen

Schießmeister Werner Torbohm übergab Stecken traditionell die leere Patronenhülse des Königsschusses. Der erste Gratulant war Bernie Kugel, Vater der Königin. Er regierte vor zehn Jahren die Schützen mit Ehefrau Susanne im „Dorf der schlauen Füchse“. 2013 war Lennart Stecken zusammen mit Christina Kugel das Jungschützenkönigspaar. Hauschulte, der von seinen Freunden „Chef von Straße“ genannt wird, bedankte sich bei Stecken für den sehr fairen Kampf. „Ich war so heiß auf den Titel. Aber so ist das nun mal. Wenn mehrere Anwärter da sind, kann es nur einer werden“, bedauert Hauschulte.

Stammtischfreunde sind vorbereitet

Der neue Schützenkönig ist Betriebswirt und arbeitet bei OBO Bettermann in Menden. Stecken telefonierte nach dem Königsschuss mit seinem Chef und bat um ein paar Tage Urlaub. „Wir haben nichts vorbereitet. Es war wieder einmal ein spontaner Königsschuss“, sagt Stecken. Wer nun zum Hofstaat gehört, konnte die 21-jährige Königin und Kinderkrankenschwester noch nicht genau sagen: „Es werden vermutlich viele aus unseren Stammtischen sein.“ Die hatten schon etwas geahnt und waren vorbereitet. Für den Ernstfall hatten sie schon ein T-Shirt für Lennart mit einer Supermann-Figur auf der Brust vorbereitet. Auf der Rückseite stand „Kein Schützenfest ohne Lenni“.

Neues Kinderkönigspaar

Vize-König ist Matthias Bast. Gleichzeitig zum Vogelschießen wurde der Kinderkönig ermittelt. Knapp über 20 Anwärter schossen auf den Kindervogel. Das letzte Kläppchen des Vogels schoss nach 20 Minuten Sven Ole Kemper (10) ab. Seine Königin ist Sina Breuer (10). In der Schützenhalle fand dann die offizielle Proklamation des neuen Königspaares durch Schützenoberst Matthias Winkler statt. Am Nachmittag stellten sich Lennart Stecken und Christina Kugel im Festzug der Bevölkerung im „Dorf der schlauen Füchse“ vor. Der Wunsch von Torbohm und seinem Schießwartkollegen Hubertus Rohe ist in Erfüllung gegangen: „Es wurde einer König vom TuS Voßwinkel zum 100-jährigen Jubiläum.“

Hier finden Sie weitere Nachrichten, Bilder und Videos aus Arnsberg.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben